VfL Merkur: Basketballer fahren Sieg ein

Anzeige

Kleve. Was für eine Saison, was für ein grandioser Abschluss: Die Basketballer des VfL Merkur Kleve standen schon als Meister fest, als sie im letzten Spiel auf den Willicher TV trafen.

Die Mannschaft war in der Rückrunde ebenfalls ungeschlagen, und der Klub präsentierte den Gästen im letzten Saisonspiel großes Basketball-Kino: mehr als 200 Zuschauer, Cheerleader und ein Hallensprecher, der auch die Gästespieler einzeln vorstellte, unter anderem Aron „The rainmaker“ Coenen – also der Mann, der für den Regen (die Punkte) sorgt.

Warum er so angekündigt wurde, mussten die Anhänger des Gastgeberteams im Schlussabschnitt auf schmerzvolle Weise erfahren. Mit neun Punkten Rückstand (43:52) gingen die Klever in die letzten zehn Minuten der Partie, und fast sah es so aus, als ob am Ende die erste und einzige Saisonniederlage stehen würde.
Aber dann kam der Regenmacher und ließ es Körbe regnen: 13 seiner insgesamt 20 Punkte gelangen Coenen im vierten Viertel, und ihm war es zu verdanken, dass sich das Blatt wendete. Als die Klever wenige Sekunden vor dem Ende mit einem Punkt in Führung gingen und zudem in Ballbesitz waren, war es Florian Kalkes, der sich foulen ließ und nervenstark die beiden fälligen Freiwürfe zum 71:68-Endstand verwandelte.

VfL Merkur Kleve: Tenelsen (8 Punkte), Heinrichs (6), Coenen (20), Kalkes (10), Langes (8), Hommels (8), Daute (1), Kacar (10)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.