Grundschüler in Rindern pflanzten einen Apfelbaum

Anzeige
Die Schulkinder der Klassen 4 a + 4 b mit ihren Klassenlehrerinnen Cornelia Feige und Karina van Bebber, Schulleiterin Britta Peters, Hausmeister Peter Winands, Ehrenvorsitzender des Kreisverbandes Kleve für Heimatpflege Hans Derksen sowie einige Vorstandsmitgliedern von ARENACUM.
Kurz vor den Osterferien pflanzten die Schülerinnen und Schüler der Johanna-Sebus-Grundschule gemeinsam mit ARENACUM – Verein für Kultur und Geschichte in Rindern einen Apfelbaum (Cox Orange) auf dem Schulgelände. Gut informiert und vorbereitet, trugen die Schülerinnen und Schüler in großer Runde zwei Gedichte zum Thema Apfelbaum / Obstbäume vor.
Alle Viertklässler hatten zuvor ihre Namen auf eine Urkunde geschrieben, die in einer Hülse am Fuße des Baumes mit vergraben wurde. Die Schüler der Johanna-Sebus-Grundschule erklärten sich bereit, die Pflege des jungen Apfelbaumes zu übernehmen, der als Symbol für Umweltschutz und zugleich für die langjährige Partnerschaft zwischen der Johanna-Sebus-Grundschule und ARENACUM steht. Seit Jahren führen beide gemeinsam im Frühjahr Müllsammelaktionen und Baumpflanzungen durch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.