Kellener Bürgerschützenverein startet in ein neues Regierungsjahr

Anzeige
Der aktuelle Thron der Kellener Bürgerschützen
 
Sabine II. und Volkmar II.

Für den Bürgerschützenverein 1952 e.V . Kellen hat ein neues Regierungsjahr begonnen. Nach einem prächtig gelungenen Festzug aller drei Kellener Schützenvereine, mit Kranzniederlegung und ökomenischem Gottesdienst, wurde in Kellen Volkmar Tscharntke zum neuen König der Bürgerschützen proklamiert. Er wird neben seinem Amt als kommisarischer 1.Vorsitzender den Verein repräsentieren.

Begonnen hatte das große Heimat- und Volkschützenfest traditionsgemäß der Bürgerschützenverein mit dem Königschießen . Nach einer Reihe festgelegter Veranstaltungen zur Vorbereitung der Proklamation setzte sich am Kirmessonntag ein schmucker Festzug mit Marschmusik, dem alten Königspaar Sylvia und Johannes Kempkens, dem neuen Königspaar Volkmar Tscharntke und Sabine, mitsamt dem Throngefolge, in Marsch zum St.Georgs-Alten-und Pflegeheim, um dort den Bewohnern ein bisschen Kirmesgefühl zu vermitteln und danach ins Festzelt einzuziehen. Vor der Proklamation wurden dann vom amtierenden Königspaar die gestifteten Erinnerungspokale an die Sieger des Pokalwettbewerbs übergeben. Die Sieger beim Königschießen wurden ebenfalls ausgezeichnet. Den Kopf des Vogels schoss nach 56 Schuss Thorsten Ketelaer, den rechten Flügel nach nur 6 Schuss sein Bruder Stefan. Nach weiteren 24 Schuss siegte Johannes Kempkens , und den Schwanz erlegte nach 115 Schuss Julia Tönnißen.
Aus dem Kampf um die Königswürde ging nach 241 Schuss Volkmar Tscharntke als Sieger hervor und wurde vom Leiter des Krönungsballs , Marco Steggers, zum Majestäten als Volkmar II.proklamiert. Ihm zur Seite steht seine Lebensgefährtin Sabine II., die selbst auch schon mal Schützenkönigin war.
Erste Amtshandlung durch das neue Königspaar war dann die Ehrung verdienter Schützen. So wurde Helmut Ketelaer für seine langjährige Mitgliedschaft - 50 Jahre - und seine unermüdliche Arbeit auf vielen Vorstandsposten , u.a. Schießmeister, Fahnenträger und Hauptkassierer , und vieles mehr, mit der Vereinsnadel mit goldener „50“ , geehrt . Ein weiterer Höhepunkt dieser Feierstunde war die Ehrung für den 24 Jahre als Präsident tätigen Dieter Jansen, der dieses Amt mit einer Unterbrechung von 3 Jahren, mustergültig besetzt hatte. Bereits im Jahre 1956 war er in die damalige Jungschützengruppe eingetreten, und übernahm auch kurze Zeit danach bereits Aufgaben im Vorstand, wie stellvertretender Geschäftsführer und etwas später als Hauptgeschäftsführer, Pressewart und vieles mehr. Im Jahre 1974 übernahm er das Amt des Präsidenten , dass zuvor Willy Weyers 20 Jahre lang ausfüllte. In dieser Zeit galt es oft schwierige Vereinsangelegenheiten zu klären. Hauptanliegen war ihm immer die Zusammenarbeit der Kellener Schützenvereine, wofür ihm auch ein wertvoller Orden überreicht wurde. Im Jahre 2001 wurde er zum Ehrenpräsident ernannt und ist heute Major im Offizierskorps. Als Pressewart arbeitet er heute für die Außenerscheinung des Vereins. Für seine Arbeit bedankte sich der Verein mit der Übergabe einer Urkunde für 60 jährige Mitgliedschaft und einer goldenen Armbanduhr. Sichtlich bewegt dankte der Altersjubilar für diese Auszeichnung, und versprach, auch weiterhin für den Verein tätig zu sein . Egal, wo und wie er gebraucht werde.
Der leitende Pfarrer der katholischen Kirche, Stefan Notz, wünschte dem Verein und allen Preisträgern Gottes Segen, und es folgten als stellvertretender Bürgermeister Josef Gietmann mit den Grüßen der Stadt Kleve. Auch die Abordnungen der Allgemeinen Schützengesellschaft mit ihrem Königspaar und dem Vorsitzenden Peter Lelie überbrachten Blumen und Grüße, sowie auch Präsident Thomas Rehm nebst Königspaar des Kellener Schützenvereins. Beide wünschten dem BSV alles Gute und hofften auf weitere gute Zusammenarbeit. Noch viele Stunden feierte man zusammen in Erwartung eines guten Regierungsjahrs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.