König Jan-Peter Heinz "der Harmonische" regiert in Keeken

Anzeige
 
Ehrenpräsident, König, Präsident

Wenn man den Begriff „Harmonie“ im Online Duden eingibt erscheint „innere und äußere Übereinstimmung; Einklang, Eintracht“, dieser Einklang und diese Eintracht bringen die Stimmung des diesjährigen Schützenfestes in Keeken auf den Punkt.

Schönes Wetter, tolle Veranstaltungen, ein spannendes Königsschießen, hervorragende musikalische Untermalungen, sowie die angesprochene „Harmonie“ sorgten für unvergessliche Festtage in dem kleinen Dorf.

Das 305. Stiftungsfest des Keekener Schützenvereins 1710 e.V. begann am Freitag mit der blau-weißen Nacht, die ein neues Konzept mit Loungebereich und „Schnapstheke“ präsentierte. Die Organisatoren dieser Veranstaltung wurden für ihre Arbeit und hervorragende Vorbereitung durch ein sehr gut besuchtes Schützenhaus sowie einer „Ausgelassenen und Fröhlichen Stimmung“ reichlich belohnt.

Am Samstagnachmittag eröffnete der Präsident Fritz Colter offiziell das Kirmes- und Schützenfestgeschehen. Anschließend fanden neben Kaffee und Kuchen, das „nur“ alle fünf Jahre stattfindende Kaiserschießen, sowie das am Nebenstand ausgetragene Mannschaftsfladderschießen statt. Beim mit über 20 Mannschaften sehr gut angenommenen Fladderschießen setzte sich die Mannschaft „Juventus Jugend“ vor dem Team „Das Doppelte Duo“ und dem „klingenden Quartett“ durch. Am Schießstand des Kaiserschießens entwickelte sich zwischen den ehemaligen Königen ein ehrgeizig aber fair geführter Wettkampf um die Kaiserwürde, hierbei rupften Theo Verfürth (Kopf), Jörg Adomeit (rechter Flügel), Johann Tenholtern (linker Flügel) und Helmut Schweeren (Schwanz) den Vogel. Mit dem 320. Schuss konnte dann der König von 2001 „Matthias, Freund der Jungschützen“, den Vogelrumpf von der Stange holen und die Kaiserwürde des Keekener Schützenvereins erlangen.

Am Abend - beim Großen Schützenball - stimmten sich die Vereinsmitglieder auf den kommenden Tag mit dem Königs-/Königinnenschießen ein.

Der Sonntag stand zunächst im Zeichen des noch regierenden Königspaares „Katharina, die Hilfreiche“ und „Andre, der musikalische Schütze“. Beide wurden mit einem großen Schützenzug an ihrer Residenz abgeholt und zum Schützenhaus geleitet. Hier begrüßte der Präsident Fritz Colter die anwesenden Gäste, den 1. Bürger der Stadt, Theo Brauer, den Stadtverordneten Andreas Rambach sowie den Ehrenpräsidenten Häns Hartmann, den neuen Kaiser Matthias Käß und alle anwesenden Ehrenmitglieder. Es folgte nun die Ehrungen der Jubilare für ihre Treue zum Verein. Für 60 Jahre Jan Tenholtern. Für 50 Jahre Norbert Dückerhoff. Für 25-jährige Treue Harry Janzen und Matthias Käß. Eine ganz besondere Ehrung wurde den aus dem Amt scheidenden Bürgermeister Theo Brauer zuteil, der aufgrund seines langjährigen Einsatzes für das Keekener Schützenwesen als dauerhaftes Ehrenmitglied in den Verein aufgenommen wurde. Nach diesen Ehrungen konnte der Präsident noch 17 neue Mitglieder in den Verein aufnehmen. Dieses erfolgt traditionell durch das sogenannte „ballotieren“, den Handschlag des Präsidenten.

Bei herrlichem Altweibersommerwetter war der Schützenplatz im nun folgenden Königs- und Prinzenschießen gut gefüllt. Auf den nebeneinander liegenden und von den Schießwarten hervorragend vorbereiteten Schießständen entwickelten sich spannende Wettkämpfe. Beim Prinzenschießen holten sich Finn Schmidthausen den Kopf, Simo Schmidthausen den rechten Flügel, Simon Beckmann den linken Flügel und Katharina Colter den Schwanz. Die Prinzessinnenwürde errang Jana Verholen, die als „Jana, die Tanzfreudige“ mit ihrem Vorgänger Joshua Voldenberg „Joshua, der Taktvolle“ nun die Jungschützenschar anführen werden.

Auf dem großen Schießstand wurde der entscheidende Teil des Vogels durch Nils Kuppen (Kopf), Andreas Oppenberg (rechter Flügel), Michael Verfürth (linker Flügel) und Harrie van Boerdonk(Schwanz) zurecht gelegt. Nun konnten die Königsreflektanten aufgerufen werden. Sehr schnell traten geschlossen die drei guten Freunde Christian Becker, Björn Maaßen und Jan-Peter Heinz vor. In einem sehr spannenden Wettstreit war Jan – Peter Heinz dann der Glückliche, der mit dem 42. Schuss auf den Vogelrumpf die Königswürde des Keekener Schützenvereins erlangen konnte. Er konnte an diesem Abend als „Jan – Peter der Harmonische“ im Schützenhaus proklamiert werden.

Im Zeichen der Tradition begann der Montag mit der hl. Messe und der Kranzniederlegung am Ehrenmal. Anschließend entwickelten sich beim Einzelfladderschießen rege Wettkämpfe, die bis in den späten Nachmittag andauerten. Nach einer ganz kurzen Zeit des Atemholens machten sich die Schützen zum Abholen des neuen Königs bereit, hierbei gab es ein Novum, beseelt von einem schönen Schützenfest ließ es sich der Hauptmann Werner Oppenberg nicht nehmen, allen angetretenen Schützen ein Gläschen zu spendieren, anschließend wurde dann der neue König mit seinem Gefolge in seiner Residenz abgeholt und zum Schützenhaus geleitet. Nach der Begrüßung des Nieler Throns konnte der Vizepräsident Jörg Adomeit die neue Königin proklamieren. Nicola Kühnen wird als „ Nicola, die Zuverlässige“ in die Geschichte des Keekener Schützenvereins eingehen. Im Anschluss startete der Krönungsball richtig durch. Bei einer phantastischen und ausgelassenen Stimmung wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert.

Auch in diesem Jahr wurde das Schützenfest „harmonisch“ durch den Bimmener Musikverein begleitet. An dieses „ausgewogene und ausgeglichene“ Schützenfest werden die Keekener Schützen, die zahlreichen Freunde und Besucher des Schützenfestes noch lange denken und sich schon auf das nächste Schützenfest 2016 freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.