Radtour der Materborner KAB

Anzeige
Das Leitungsteam der Materborner KAB hatte als Zeichen des Dankes für die geleis-tete Arbeit im vergangenen Jahr die Vertrauensleute der Gruppe zu einer gemeinsa-men Radtour durch die Düffel eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein ging es über den Deich von Kleve nach Bimmen und anschließend weiter nach Kranenburg. In einer Gaststätte wurde ein gutbürgerliches Essen eingenommen, bevor die Rad-tour durch das Kranenburger Bruch, eines der letzten größeren Niedermoorrelikte am unteren Niederrhein, fortgesetzt wurde. Hier hat sich durch Nutzungsaufgaben ein buntes Mosaik aus Wiesen, Gehölzen, Gewässern und Röhrichten entwickelt. Von dieser Vielfalt an Lebensräumen profitieren eine artenreiche Insekten-, Amphibien- und Vogelfauna und viele spezialisierte Pflanzen. Die NABU-Naturschutzstation hat hier einen Lehrpfad mit zahlreichen Infotafeln sowie Beobachtungspunkten angelegt. Zum Abschluss dieser mehr als 40 km langen Radtour traf man sich dann noch zu einem kleinen Umtrunk im Materborner Pfarrheim. E.R.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.