Kreuzfidel, ein Jahrtausend St. Martin - Dankwallfahrt nach Köln im Jubiläumsjahr

Anzeige
Etwa 75 Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche aus dem Kranenburger Land sind kürzlich zu einer Dankwallfahrt nach Köln aufgebrochen und haben so den Auftakt zur zweiten Halbzeit des Jubiläumsjahres „Kreuzfidel - Ein Jahrtausend St. Martin, Zyfflich“ begangen.
Bei herrlichem Sonnenschein gab es unterwegs, nach dem Morgengebet, ein reichhaltiges Frühstück. In der romanischen Kölner Kirche St. Pantaleon feierten die Wallfahrer ein Pontifikalamt mit Joachim Kardinal Meisner. Er deutete das Motto „kreuzfidel“ als Ermutigung, „gläubig“, „treu“ und „fröhlich“ Jesus Christus nachzufolgen und das Wort zu beherzigen: „Kirche, verkündige uns Christus“. Der Projektchor Acanthus unter der Leitung von Eva Maria Staudenmaier übernahm die musikalische Gestaltung. Pastor Christoph Scholten und Pastor Michael Terhoeven konzelebrierten, die Diakone Thomas Fonck und Günter Gendritzki assistierten und acht Messdiener aus Kranenburg und Zyfflich waren im Einsatz. Nach einem Gruppenfoto und der Mittagspause ging es weiter zum Kölner Dom, wo drei Führungen zur Auswahl standen: Durch die Ausgrabungen unter dem Dom, durch den Dom und die romanische St. Andreas-Kirche und durch die Domschatzkammer. Als jüngster Teil des Bistums Münster gehört der Niederrhein auch heute noch zur Kölner Kirchenprovinz. Nach einer Stärkung mit Kaffee, Kuchen oder Eis klang der Wallfahrtstag mit der Teilnahme am Abendgebet in der romanischen Kirche Groß St. Martin aus. Nach diesem gelungenen Wallfahrtstag fuhren die Wallfahrer im Doppeldeckerbus „kreuzfidel“ heim an den Niederrhein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.