Bäume am Straßenrand sind nummeriert – der Nummerierung fehlt jede Logik

Anzeige
Eikestall
Kranenburg: Eickestall | Als ich vor einiger Zeit über die Hornderichstraße in Nütterden lief, habe ich entdeckt, dass die Bäume am Straßenrand Nummern tragen. Zwei Bäume hatten die gleiche Nummer. Das verstand ich nicht. Bis jetzt stehen die beiden noch da. Könnte sein, dass einer von beiden gefällt werden sollte.

Nun sind die denkmalgeschützten Eichen am Eickestall und Am Renneken nummeriert. Ich habe sie mal betracht und festgestellt, dass der Nummerierung jede Logik fehlt.
Bei meinem Spaziergang über die Hornderichstraße habe ich festgestellt, dass den Bäumen an einer Seite davon gerade Nummern tragen 2, 4, 6 usw.) und an der Überseite ungerade Nummern (1, 3, 5 usw.).
Am Eickestall stehen nur am Südrand Bäume. Auch hier wurde die Nummerierung dieser Systematik gemäß bestimmt. Die Bäume an dieser Straße bekamen ungerade Nummern. Die Eiche an der Ecke Hohere Weg / Eickestall bekam die Nummer 1 und seine Nachbarn die Nummern 5 und 9 (nicht 3 und 5). Wurden diese früher von Artgenossen voneinander getrennt? Wenn ja, seit wann bekommen gefällte Bäume eine Nummer? Neben Baum 5 steht Baum 9 und daneben Baum 7. Weshalb? Nach Baum 9 folgen die Bäume 11, 17 und 13. Ha! Ha!. Die Nummern 19, 21, 23, 25 und 27. Aber dann ….. folgt nicht der Nummer 29 sondern 30! Wieso? Stand dieser Mal an der Überseite? Sicherlich nicht.
Am Renneken stehen weitere denkmalgeschützten Eichen. Die Nummerierung endet an der Ecke Hoher Weg / Am Renneken mit Baum 30. Aber was ist hier los. Die Bäume zwischen dem Wegstock und der Straßenecke sind tragen die Nummern 15, 16, 17, 18. Hier sind die geraden und ungeraden Zahlen gemischt. Ha! Ha! Die Nummerierung der Bäume ist in meinen Augen sehr rätselhaft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.