Pfingstsamstag in Kranenburg

Anzeige
Nachmittags am Pfingstsamstag wurde die schwülwarme Luftmasse der letzten Tage von einer Kaltfront von Westen vertrieben. Dabei gab es ein heftiges Gewitter. Dabei gab es einen Temperatursturz von fast 10° C. Das Regenwasser auf den heißen Asphaltwegen verdampfte und es hingen Dunstwolken über der Oberfläche.
Ab 15.00 Uhr war es wieder trocken. In der Großen Straße war wenig los. Auf den Straßenterrassen gab es eine kleine Zahl Leute, die etwas verzehrten.
Wie immer, gab es bei der Draisine viele Leute. Gerade war eine Gruppe mit Clubdraisinen in Kranenburg eingetroffen. Einer davon ertrug das warme Wetter und brach am Bahnhof zusammen. 112 wurde angerufen und der Patient wurde eilig ins Krankenhaus gefahren.
Gecco-Tours war mit zwei GeccoMobilen nach Kranenburg gekommen, damit die Gruppe ihren Ausflug nach Groesbeek fortsetzen konnten. Sie wollten damit nach Groesbeek fahren, um dort Boerengolf zu spielen.
Ich schaute zu, wie die Geggomobile vom Anhänger auf die Straße gestellt wurde, wie der GeggoMobilleiter das Fahren darauf erklärte und zeigte, wie sie nach Groesbeek fahren sollten. Dann fuhren sie ab.
Es war 16.45 Uhr geworden. Ich schaute, wie groß die Zahl der Besucher auf der Kirmes war. Es waren nicht viele gekommen. Auch gab es nur wenige Stands. Man kann nur Dosen werfen, Enten angeln, schießen, Karussel- und Autoskooterlfahren
Der Pfingstsamstag war ein ruhiger Tag in Kranenburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.