Alarm! Der Buchsbaumzünsler schlägt zu

Anzeige
Gestern habe ich die vier Buchsbäume im Garten gegossen. Alle sahen prima aus. Sie hatten neue Trieben bekommen und waren herrlich frisch grün!
Heute sind die Buchsbäume wie umgewandelt. Viele Blätter sind verwelkt, hängen schlaff und überall gibt es netzartige Schleier darüber.
Gartenbesitzer mit Buchbäumen sprachen gestern noch in Kranenburg über Schädlinge, die Buchbäume überfallen. Raus damit und in die braune Tonne. Diese haben den Weg nach Nütterden auch gefunden.,
Die Schädlinge - es ist der Buchbaumzünster, ein ostasiatischer Kleinschmetterling - lieben Buchbäume. Sie kennen sie, und wenn sie einmal in einem Garten sind, ist kein Buchbaum mehr sicher. Die Schmetterlinge finden sie und legen Eier darauf ab. Wenn die Raupen daraus schlüpfen, treffen sie ein Schlaraffenland an: frische knackige Blätter. Da fängt das große Fressen an. Von den Blättern bleibt nicht viel mehr übrig. Die Fotosynthese, der Stoffwechselvorgang der Pflanze findet in den Blättern statt. Bis Oktober wird gefressen. Die Schmetterlinge, die aus den Raupen entstehen, legen wieder neue Eier und der Vorgang wiederholt sich. Die Pflanze kann sich nicht mehr erholen en stirbt.
Ich habe heute zwei schwer getroffen Buchbaume in die braune Tonne entsorgt, die andere zwei restlos geschnitten und mit Insektenspray besprüht.
Mal abwarten, was aus diesen beiden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.