Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung: Nabu bietet Ausbildung an

Wann? 29.10.2016 10:00 Uhr

Wo? Nabu-Naturschutzzentrum, Im Hammereisen 27O, 47559 Kranenburg DE
Anzeige
Ehrenamtliches Engagement für die Natur: Beim Nabu werden wieder Kurse für die Arbeit im Ehrenamt angeboten. (Foto: Nabu Kranenburg)
Kranenburg: Nabu-Naturschutzzentrum |

Kranenburg. Am Samstag, 29. Oktober 2016, ab 10 Uhr lädt die Nabu-Naturschutzstation Niederrhein zu einer Info-Matinee über die Ausbildung „Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung“ ins Naturschutzzenntrum, Im Hammereisen 27E ein.

Ob es um die Durchführung von Pflegemaßnahmen, zusätzliche Bestandsaufnahmen von Flora und Fauna oder das Informieren von Besuchern geht - die Aufgaben, mit denen Ehrenamtliche die Arbeit der hauptamtlichen Mitarbeiter der Biologischen Stationen in Nordrhein-Westfalen ergänzen können, sind vielfältig.

Wer mehr über die Natur lernen möchte, sich gerne mit anderen Naturinteressierten austauscht und einen sinnvollen Ausgleich zum Alltag sucht, kann sich noch bis Ende November um einen Platz für den Zertifikatslehrgang „Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung in NRW“ bewerben. Im Anschluss an die Ausbildung heißt es dann „Ärmel hoch für den Naturschutz“: in kleinen hauptamtlich-ehrenamtlichen Teams oder auch selbstständig können kleinere Aufgaben und Projekte im Naturschutz übernommen werden.

Exkursion ins Kranenburger Bruch

Am 29. Oktober 2016 stellt die Nabu-Naturschutzstation Niederrhein das NRW-weite Ausbildungskonzept „Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung“ und mögliche Aufgaben ehrenamtlicher Schutzgebietsbetreuer in den Schutzgebieten rund um Kranenburg vor. Nach einem Mittagsimbiss, zu dem die Nabu-Naturschutzstation herzlich einlädt, geht es für alle Interessierten zu einer Exkursion in das nahegelegene Kranenburger Bruch.

Vielfältige Aufgaben

Die Ausbildung mit Start im Januar 2017 geht bereits in die zweite Runde: ein erster Kurs fand 2015/2016 statt, 17 Teilnehmer, die mittlerweile an fünf verschiedenen Biologischen Stationen in NRW tätig sind, erhielten im Juni 2016 ihr Zertifikat. „Auf der Info-Matinee berichten auch Absolventen des ersten Ausbildungsgangs von ihren bereits gesammelten Erfahrungen als Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuer und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung“, so Projektmitarbeiterin Jutta Klevesahl. „Zählungen bestimmter Vogelarten, das Aufsuchen von Tierspuren oder die Pflege von Hecken - die Aufgaben sind so vielfältig wie die Schutzgebiete selbst“.

Auch für Interessierte aus einer anderen Region NRWs ist die Ausbildung geeignet. „Jeder, der sich ehrenamtlich engagieren möchte, soll sich zunächst an uns wenden. Wir versuchen, die Ehrenamtlichen an eine Biologische Station nahe ihres Heimatsortes zu vermitteln.“ erklärt Projektleiterin Nicole Feige das Konzept und freut sich schon auf eine neue gesellige Truppe engagierter Menschen.
Um eine Anmeldung bis zum 26. Oktober 2016 wird gebeten! Anmeldungen unter: http://www.nabunaturschutzstation.de/de/veranstaltungen oder unter Tel: 02826/9 18 76 00.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.