Überraschung beim Heimkehr nach dem Urlaub

Anzeige
Als ich nach der Heimfahrt nach meinem Urlaub in meinen Garten ging, um zu sehen, welche Arbeiten nach 14 Tagen fällig waren, wurde ich überrascht von einem Neubau an meinem Blockhaus: einem Wespennest. Dieser hatte eine Größe eines Handballs. Es gab einen regen Verkehr vor dem Bau. Unaufhörlich flogen deutschen Wespen (Paravespula germanica) aus dem runden Eingang heraus und landeten welche darin. Dabei berührten die Abreisenden und Heimkehrenden Insekten einander nicht. Sie verhielten sich sehr friedlich und störten sich auch nicht an meine Anwesenheit, als ich ihren Bau aus der Nähe betrachtete - eine wunderbare Schöpfung. Dazu zerkauen die Wespen geduldig und langwierig morsches, trockenes Holz zu Kügelchen. Wenn dieser Papierbrei erhärtet ist, ist er sehr belastbar. Wespen machen ihre Waben auch aus diesem Material.
Einige Wespen inspizieren die Ausenseite ihres Baus und führen Reparationen durch, wenn das notwendig ist.
Leider wird die Anwesenheit eines Wespennest im Garten und in der Wohnung als eine gefährliche Zumutung gesehen und muss dieses entfernt werden. Ich hätte mit den Wespen leben können, denn, wenn man sie in Ruhe lässt, machen sie nichts. Außerdem reduzieren sie die lästigen Fliegen und Mücken auf ein Minimum. Ihre Beute wird an ihre Larven verfüttert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.