"Alarmstufe rot" bei den Kranenburger Frauen

Anzeige
  Getreu dem Motto "Alarmstufe rot" feierten die bunt kostümierten Frauen ausgelassen. Das Programm war bunt durchmischt, wie auch das Publikum. "Hier feiern Alt und Jung zusammen. Das ist so schön an dem Frauenkarneval". Und was am Nachmittag begann und bis in die Abendstunden andauerte, das war Frauenkarneval vom Feinsten. Begleitet wurde der turbulenten Narrenflug von Barbara Onckels und Simone Peters, die gekonnt souverän durch das Programm führten.
„Theater, Theater der Vorhang geht auf.“ Mit der bunten Playbackshow der Mitarbeiterinnen begann der KFD- Frauenkarneval 2016. Für das anschließende Stimmungshoch sorgte der perfekte Vortrag der rasenden Reporterin Annemarie Nickesen. Was sie so alles aus Kranenburg und auch weltpolitisch zu berichten wusste, das war einfach toll. Danach starteten Christel Hermans und Rosi Weyers mit ihrem Zwiegespräch um ein, ihnen nicht bekanntes, Körperteil einen Großangriff auf die Lachmuskulatur der Damenwelt im Saal.
Auch Karla Pietersma hatte das Publikum mit ihrer Büttenrede fest im Griff, ging es doch um Traummänner.
Danach zeigten Simone Peters, Annette van de Ven und Petra Lions viel Bein und heizten das Bürgerhaus ein.

Die Beichthotline mit Maria Rozijn und Karla Pietersma sorgte auch bei dem anwesenden Pastor für beste Unterhaltung. Er nahm die Anregung gerne auf.
Anschließend zeigte das Tanzensemble rund um Veronica van Donzel bei gekonnten Lichteffekten ihre Umsetzung des Abba Musicals. Das Publikum war begeistert von den kleinen und großen Tänzerinnen. Dann stieg Maria Rozijn in die Bütt und sorgte mit ihren Erlebnissen als Feuerwehrmann für beste Unterhaltung.
Im Anschluss daran stürmten Prinz Daniel der Feurige und sein Funkenmariechen Melli mit Gefolge das voll besetzte Narrenflugzeug. Das närrische Frauenvolk jubelte. Es hielt niemanden mehr auf dem Platz. Nachdem die Minis ihren tollen Gardetanz zeigten und mit viel Applaus bedacht wurden, forderten die Zuschauerinnen eine Zugabe. Jetzt musste Barbara Onckels zum Gardetanz ran. Dieser Auftritt wurde sowohl von Prinz Daniel und seiner Garde als auch vom Publikum jubelnd begleitet und gefeiert. Danach stellte der Prinz sein Prinzenlied vor. Die Frauen stimmten ein und zeigten ihre Textsicherheit
Nach der Pause suchten 3 Männer und 3 Frauen aus Kranenburg die große Liebe. Sie gaben sich bei dem Kuppelsketch „Hochzeit auf den ersten Blick“ das Jawort. Die Darsteller schlüpften in die Rollen bekannter Kranenburger Persönlichkeiten. Das Publikum dankte ihnen mit tosendem Beifall.
Die Teeniegarde der Krunekroane zeigte ihr Können mit ihrer gelungenen Tanzdarbietung. Das Publikum feierte die jungen Tanzmädchen mit Raketen. Silvia Jansen und Jacklin Hübers als Ehepaar in Loriot‘s Feierabend zeigten die Kommunikationsprobleme in einer Beziehung auf und strapazierten damit die Lachmuskeln der Anwesenden, es schien als habe jede schon mal so eine ähnliche Unterhaltung geführt.
Boxenstopp bei ARAL! Getreu nach dem Motto: Tank voll, Knipp leer! Motorenlärm schallte durch das Bürgerhaus als die Große Tanzgarde mit ihrem Showtanz durchstarteten. Mädels begeisterten wieder mit einer super Choreographie, tollen Kostümen und akrobatischer Leistung.
Margret Fleskes und Annette van de Ven brachten die Stimmung mit ihrem Vortrag: „Ich lebe gern am Niederrhein“ zum Kochen. Das Publikum stand Kopf und feierte die beiden mit tosendem Applaus.
Als dann Sabine Bartjes über Missverständnisse im Schlafzimmer berichtete, waren ihr die Lacher aus dem Saal sicher. Gekonnt zog sie die Frauen im Saal in ihren Bann und manches Kopfkino entflammte.
„Bollywood“ im Bürgerhaus! Schöne farbenfrohe Kostüme, mitreißende Musik und gekonnter Hüftschwung der KFD Aktiven betörten das Publikum.
Ein dreifach kräftiges „KFD Helau“ auf diese gelungene Frauensitzung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.