Mehrer blicken zufrieden auf ihre Kirmes zurück

Anzeige
Der Schützenverein Mehr e.V. feierte in Zusammenarbeit mit dem Sportverein DJK Mehr-Niel vom 26. bis 29. August die diesjährige Kirmes.

Auch ohne Königspaar hatte Mehr in diesem Jahr wieder einige Highlights zu bieten.

Die Montgolfiade am Freitag und Samstag zog wieder viele Besucher aus nah und fern nach Mehr. In diesem Jahr war das Wetter für die Ballonfahrer perfekt. Die Abende unter dem Motto „Himmelfahrtskommando“ am Freitag mit DJ Jens und das „Höllenfeuer“ am Samstag mit der Band „CasaNovas“ waren sehr gut besucht. Auch als ein kurzer Stromausfall – bedingt durch ein heftiges Gewitter – das Zelt in Notbeleuchtung erstrahlen ließ, packte die Band kurzerhand ein Akkordeon aus und machte mal eben „unplugged“ weiter.

Der Sonntag begann mit dem traditionellen Gottesdienst und anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal. Hier hätte die Beteiligung der Schützen höher sein können. Aber es ist nicht verwunderlich, dass es nicht alle Schützen so früh am Morgen schaffen, wenn die beiden Abende vorher ausgiebig gefeiert wurden.

Pünktlich um 13:00 Uhr waren schon eine große Zahl von Schützen und Besuchern im Zelt versammelt. Sie gaben der Proklamation der neuen Schülerprinzessin Jana Eberhard und der Prinzessin Anna Derieth und der übrigen Preisträger einen würdigen Rahmen. Bürgermeister Steins sah bei den anwesenden Schützen reichlich Potential, damit die Mehrer ab dem nächsten Jahr wieder einen neuen Schützenkönig bekommen. Bei der Jugendabteilung sah er für die Zukunft schon die Reflektanten für das nächste Jahrzehnt.

Der Sportverein DJK Mehr-Niel verkaufte Kaffee und Kuchen. Der Bimmener Musikverein begeisterte wieder einmal mit diversen Musikstücken von „Atemlos“ bis „Tequila“.

Für den Schützenball am Montag haben der amtierende Kaiser Michael Eberhard und der Grenzlandkönig Paul Derieth einen „Spaßthron“ gebildet. Beim Umzug durchs Dorf und Einzug ins Festzelt wurde den Zuschauern ein tolles Bild geboten.

Ein besonderer Dank gilt dem amtierenden Königspaar Benedikt und Ute van Haaren aus Niel, die mit reichlich Throngefolge nach Mehr kamen, um zusammen mit den übrigen Schützen einen schönen Abend – unter den Klängen der Liveband „Rendezvous“ - zu feiern.

Es ist toll zu sehen, was ein kleines Dorf auf die Beine stellen kann. Die Vorstände der verantwortlichen Vereine danken den vielen freiwilligen Helfern – Thekenbedienung, Besenkommando, Helfern bei der Einrichtung des Zeltes usw. für Ihren Einsatz.

Die Vorstände der Vereine sind schon in Vorplanung für das nächste Jahr, um die Kirmes noch attraktiver zu gestalten. So wird Mehr auch in den kommenden Jahren eine tolle Kirmes ausrichten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.