Erster öffentlicher Bücherschrank

Anzeige
Bürgermeister Frank Schneider eröffnete am Berliner Platz offiziell den ersten Bücherschrank im Stadtgebiet. Foto: Stephan Köhlen

Literaturfreunde und Lesehungrige in Langenfeld haben seit heute eine neue Anlaufstelle: der erste öffentliche Langenfelder Bücherschrank, der an der Hauptstraße/Ecke Berliner Platz (Einfahrt Parkplatz bei Aldi) aufgestellt und heute von Bürgermeister Frank Schneider offiziell eröffnet wurde.

Stöbern und Schmökern

Langenfeld. Jeder Bürger kann hier nach Geschmack und Laune zu jeder Zeit eigene gut erhaltende Bücher einstellen, Bücher mitnehmen oder einfach stöbern und schmökern.

Schonend für die Umwelt

So findet der gelesene spannende Krimi oder auch das Kochbuch vielleicht bald einen neuen Leser. Und darüber hinaus schont die weitere Verwendung bereits gelesener Bücher die Umwelt.

Bereicherung für die Stadt

„Der Bücherschrank ist ganz klar eine Bereicherung für unsere Stadt. Ich wünsche mir, dass die Langenfelder Bürgerinnen und Bürger regen Gebrauch von diesem Angebot machen“, sagte Bürgermeister Frank Schneider und unterstrich damit das Motto „L wie Langenfeld, L wie Lesen“. Der Bücherschrank ist eine speziell für Langenfeld gefertigte wetterfeste Konstruktion des Steinbildhauermeisters Hartmut Hegener in Form des Langenfelder „L“s. „Somit haben wir nicht nur einen schönen Bücherschrank, sondern auch ein neues Kunstwerk in der Stadt“, freute sich Juliane Kreutzmann vom städtischen Kulturbüro.
Die Errichtung eines Bücherschrankes geht auf einen Beschluss des Kulturausschusses im Jahr 2014 zurück. Der städtische Betriebshof hat dafür die Fläche vorbereitet und die im Vorfeld erforderlichen Maßnahmen wie das Gießen des Fundamentes und die Herstellung eines gepflasterten Gehweges durchgeführt.

Paten für den Bücherschrank

Betreut wird der Bücherschrank von neun Langenfelder Bürger. Die Paten kümmern sich ehrenamtlich um die Pflege des Schrankes, sehen nach dem Rechten und sortieren zum Beispiel gewaltverherrlichende Bücher aus.
Wer ebenfalls Interesse hat, sich bei dem Projekt Bücherschrank zu engagieren, kann sich an das Kulturbüro unter der Nummer (02173) 794-4501 oder kulturbuero@langenfeld.de wenden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
21.120
Siggi Becker aus Langenfeld (Rheinland) | 10.12.2015 | 18:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.