Sommerfest der Langenfelder WFB Werkstätten war ein voller Erfolg

Anzeige
Auf Initiative von Förderverein und Wochenanzeiger war Steff Murschetz, der bekannte Porträt- und Comiczeichner vor Ort. Foto: Michael de Clerque

Großer Besucherandrang herrschte kürzlich beim Sommerfest der Langenfelder WFB Werkstätten auf dem Gelände der Kronprinzstraße 39, und sogar das Wetter machte dem Namen des Festes alle Ehre.

Langenfeld. Die Bühne und das gleichnamige Programm hatte man allerdings zur Sicherheit ins Zelt verlegt, weil der Wetterbericht der Vortage nicht ganz eindeutig war.
Die Eröffnung des Festes nahmen Werkstattleiter Reinhard Marx und Landrat Thomas Hendele vor, der nicht nur zum 40. Geburtstag der GmbH gratulierte, sondern zur Überraschung aller noch eine Spende für den Förderverein mitgebracht hatte, für die sich der Vorsitzende Stefan Noack herzlich bedankte. Danach gab es gesangliche Darbietungen der “Kellergang“ sowie Tanzvorführungen von Cheerleadern in blauen und roten Fußballer-Trikots und der Gruppe “Dancegate“, alle bestehend aus Mitarbeitenden der WFB Werkstätten. Im Anschluss sorgte die dreiköpfige Country-Band “Maverick‘s“ für die musikalische Unterhaltung, zwischendurch (ver-)zauberte Clown Ötti mit seinen Kunststückchen und DJ Jochen sorgte in den Pausen für Musik aus dem Computer.
Einer der Renner bei den zahlreichen Mitmach-Aktionen war das Angebot zum Mitfahren auf Motorrädern. Egal ob als Sozius hinten drauf, im Beiwagen oder im Trike, die Ausfahrten der Motorräder durch Langenfeld waren immer ausgebucht. Aber auch die anderen Attraktionen lockten viele Besucher, vorzugsweise die kleineren und die Mitarbeiter der WFB. Auf einer der Wiesen sorgte ein Streichelzoo mit 1 Pony, 1 Esel, je 2 Ziegen, Schafen, Hängebauchschweinen, Gänsen und Seidenhühnern sowie mehreren Meerschweinchen, Kaninchen und indischen Laufenten für tierische Entspannung. Es gab Bungeeseil-gesichertes Trampolinspringen, Schminken, Airbrush Tatoos und selbstgestaltete Lebkuchenherzen, Marmorieren, Karaoke-Singen, Carrera-Bahn-Fahren, ein Fotostudio mit Verkleidung und "Begleitetes Radfahren". Mitarbeiter Alfred Neul zeigte mit Unterstützung des Reha-Fachdienstes ein Puppenspiel mit einem Vampir.
Auf Initiative von Förderverein und Wochenanzeiger war der bekannte Porträt- und Comiczeichner Steff Murschetz vor Ort. Seine Porträts waren heiß begehrt. Gleich zu Anfang ließ sich eine dreiköpfige Familie zusammen porträtieren. Hochkonzentriert aber locker aus dem Handgelenk ging Murschetz zu Werke und wusste auch Gesichter, die sich zuvor geschminkt worden waren, gekonnt zu Papier zu bringen. Die Gezeichneten spendeten einen Obulus für den Förderverein. Neben dem Stand von Steff Murschetz versorgte der Förderverein –fast schon traditionell – die Besucher mit leckeren Waffeln. Außerdem gab es über die Werkstatt verteilt Grillfleisch, Würstchen, Pommes, Salate, Kaffee, Kuchen, süße Cocktails und sogar Speiseeis im Hörnchen oder Becher. Wer hungrig nach Hause ging, war selber schuld.
„Ich freue mich, dass so viele Menschen unserer Einladung gefolgt sind und ihren Samstag trotz der zahlreichen Konkurrenz an Festen auf unserem Sommerfest verbringen. Ich wünsche mir und bin fast sicher, dass sie hier alle auf ihre Kosten kommen“, sagte Geschäftsführer Klaus Przybilla, sichtlich stolz auf alle, die bei der Organisation im Vorfeld und auf dem Fest als Helfer tätig waren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.