Altweiber in Langenfeld

Anzeige
Langenfeld (Rheinland): Konrad-Adenauer-Platz |

Vor der Bühne des Festkomitees am Konrad-Adenauer-Platz herrschte bereits vor 11.11 Uhr reges Treiben. Mit dem Start der Altweiberparty hatte hier jeder Jeck sein Plätzchen gefunden und tauchte mit dem Donnerstag in den Langenfelder Straßenkarneval ein.

„Wir grüßen heut‘ die ganze Welt vom Karneval in Langenfeld“

Jetzt ist es endlich Tradition: Bereits zum dritten Mal in der Langenfelder Karnevalsgeschichte zogen die Karnevalsgesellschaften der Stadt am Altweiber-Donnerstag kurz nach 11 Uhr auf die große Bühne im Schatten des Rathauses am St. Konrad-Platz. Von hier aus haben die Langenfelder Möhnen einen besonders guten Überblick über das Geschehen und können die Prinzessinnen bei der Eroberung des Rathausschlüssels tatkräftig unterstützen. Während in den vergangenen zwei Jahren das Altweiberspektakel auch mit dem vollen körperlichen Einsatz der weiblichen Tollitäten abseits der Bühne stattfand, entschied man sich jetzt für ein geistiges Duell à la „Wer wird Millionär“: Ein paar Fragen, jeweils vier Antworten und ein bisschen Glück sollten über den Verbleib des Rathausschlüssel und die Macht in der Stadt für ein paar tolle Tage entscheiden. Natürlich hatten die beiden Mädels schnell die Nase vorn – Bürgermeister Frank Schneider hatte keine Chance und musste sich geschlagen geben.

Es ist vollbracht

„Wir haben den Schlüssel“ tönte es um zwanzig vor Zwölf durch das Mikrofon: Die Langenfelder Prinzessinnen Elke und Luka hielten den goldenen Rathausschlüssel in ihren Händen. Sechs Punkte hatten sie sich in dem Quiz erspielt. Die reichten für den Sieg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.