Beamten brutal angegriffen

Anzeige
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack
Langenfeld: Solinger Straße |

Am Dienstagabend, 12. Juli, gegen 19.45 Uhr, wollten Beamte der Langenfelder Polizei einen schwarzen PKW Audi A4 mit bulgarischen Kennzeichen kontrollieren, der auf der Solinger Straße in Richtung Hardt fuhr. Als ein Polizeibeamter dazu in Höhe des Kreisverkehrs Arnold-Höveler-Straße auf die Fahrbahn trat, um den Wagen mit deutlichen Zeichen zu stoppen, fuhr der Audi mit starker Beschleunigung direkt auf den Beamten zu, der sich nur mit einem Sprung zur Seite gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte.

Fahrer flüchtete


Unter Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte wurden eine sofortige Nacheile und Fahndung nach dem flüchtigen Audi veranlasst. Als dieser nur wenig später einem Streifenwagen auf der Schneiderstraße entgegenkam, entzog sich der Audi-Fahrer auch dort einem Anhaltversuch der Polizei mit einem riskanten, waghalsigen und gefährlichen Fahrmanöver.

Flucht auf Firmengelände

Nur wenige Meter später, kurz vor der Einmündung Winkelsweg wurde der Audi dann aber am Straßenrand abgestellt und der Fahrer und ein Beifahrer des A4 flüchteten auf ein benachbartes Firmengelände, wo beide Personen von der Polizei gestellt werden konnten. Der Fahrer des Audis, ein wegen diverser Straftaten schon polizeibekannter 22-jähriger Langenfelder, ließ sich sofort widerstandslos festnehmen.


Beamten mit Unterlegkeil aus Metall angegriffen


Sein ebenfalls 22-jähriger, in Langenfeld als Intensivtäter bekannter Beifahrer ohne festen Wohnsitzes, griff die einschreitenden Beamten zwar noch mit einem acht Kilogramm schweren Unterlegkeil aus Metall an, konnte aber dennoch ohne Verletzungen überwältigt, gefesselt und festgenommen werden.

Audi für Spritztour entwendet


Bei den anschließenden polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Audi von dem 22-jährigen Fahrer, erst wenige Minuten vor dem ersten Zusammentreffen mit der Polizei, im Bereich der Langenfelder Bahnstraße "für eine Spritztour" entwendet worden war. Der Fahrer, der keinen gültigen Führerschein besitzt, stand zudem zur Tat- und Fahrzeit nach eigenen Angaben unter dem Einfluss von illegalen Drogen. Blutproben zur Beweisführung wurden veranlasst. Gegen den Langenfelder wurden gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet, wegen Diebstahl von Kraftwagen, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss sowie gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr.

Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte


Gegen den 22-jährigen Beifahrer, der erst unmittelbar vor der beabsichtigten Polizeikontrolle in den Audi zugestiegen war, wurden Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Da er nach polizeilichen Erkenntnissen erst vor kurzem nicht zum Antritt einer Haftstrafe erschien und deshalb aktuell mit Haftbefehl gesucht wird, wurde er an die Justiz überstellt.

Audi A4 sicher gestellt

Der gestohlene Audi A4 mit bulgarischen Kennzeichen wurde sichergestellt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den genaueren Umständen dieses Diebstahls dauern noch an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.008
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 14.07.2016 | 00:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.