Berufswahl: BOB2017 in der Stadthalle

Anzeige
Unter den 110 Ausstellern präsentieren sich den Schülern in diesem Jahr 40 neue Aussteller, die wertvolle Tipps und Hilfestellung bei der Berufs- und Studienwahl geben. Archiv-Foto: Michael de Clerque
Langenfeld: Stadthalle |

Ob Ausbildungs- oder Praktikumsplätze, Studienberatung oder Expertenvorträge – Wer auf der Suche nach dem passenden Beruf ist, für den hält die BOB2017 viele interessante Infos und Angebote bereit. Am Mittwoch, 10. Mai, öffnet die Stadthalle Langenfeld ihre Pforten für die beliebte BerufsOrientierungsBörse (BOB) der Region.

Auf der BOB haben es sich die Aussteller zur Aufgabe gemacht, die Schüler auf dem Weg zur richtigen Berufswahl zu begleiten und sie über den späteren Traumberuf und über das Ausbildungsplatzangebot der regionalen Wirtschaft zu informieren. Organisiert wird das Ganze vom Verein BOBplus.
Dessen Vorsitzender Hans-Dieter Clauser und die Bürgermeister der Städte Langenfeld und Monheim am Rhein – Frank Schneider und Daniel Zimmermann – möchten den Jugendlichen mit dem Infotag in der Stadthalle die Möglichkeit geben, Kontakte zu Arbeitgebern und (Fach-) Hochschulen aufzunehmen und sich außerdem vor Ort um Praktika zu bemühen.

Praktische Einblicke

Unter dem Motto „Starte in Deine Zukunft“ können sich die Schüler bei der BerufsOrientierungsBörse von 11 bis 17 Uhr über ihre Zukunftsperspektiven informieren und inspirieren lassen. Berufsbezogene Aktionen der Aussteller bieten praktische Einblicke in die mögliche Zukunft und die an vielen Ständen anwesenden Auszubildenden der Unternehmen informieren – auf unmittelbarer Augenhöhe – direkt aus erster Hand.
Zu weiteren Angeboten der BOB gehören außerdem die Beratung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie Bewerbungstraining, Studienberatung und Expertenvorträge zu verschiedenen Themen rund um das Thema Ausbildung.

Vielfalt aufzeigen

Mit aktuell 110 Ausstellern hat die BOB2017 sicherlich ihr Höchstniveau erreicht und macht deutlich, dass vor allem das Interesse der Unternehmen an dem vorhandenen Nachwuchs groß ist. "Wir möchten die Vielfalt der Ausbildungsberufe und der Studienmöglichkeiten aufzeigen, Schülern die Möglichkeit geben, sich um ein Praktikum zu bewerben und Kontakte zu Arbeitgebern, Berufskollegs, Fachhochschulen und Universitäten aufzunehmen", fasst Hans-Dieter Clauser das Angebot zusammen.
Wie man sich auf die Orientierungsbörse am besten vorbereitet? Hier gibt eine Checkliste eine überschaubare Anleitung für die perfekte Messeerkundung und verspricht eine Erfolgsgarantie.

Übersicht im Flyer

Weil die BOB – um wertvolle Hinweise zur Weiterentwicklung zu erarbeiten und es den Schülern am Ende so einfach wie möglich zu machen – seit zwei Jahren wissenschaftlich begleitet wird, gibt es auch in diesem Jahr ein paar Verbesserungen und Neuerungen. "Wir haben einen neuen Messeflyer", erklärt Hans-Dieter Clauser. In der von beiden Seiten zu lesenden Broschüre mit neuem Layout finden Schüler auch die Expertenvorträge. Ausführlich dargestellt und inhaltlich genau beschrieben sind die Vorträge, die unmittelbar neben der Stadthalle in der Zeit von 11 bis 14 Uhr in den Tagungsräumen der VHS stattfinden, mit einem QR-Code online zu buchen.

Wertvolle Rathgeber

Wer zur BOB2017 in die Stadthalle kommt und sich ein wenig verloren fühlt, der findet direkt neben dem Eingang – beim Info-Point – freundliche Unterstützung. Das BOB-Team steht an Stand 26 mit Rat und Tat zur Seite, macht einen Bewerbungsmappen-Check und steht auch bei allgemeinen Beratungsfragen gerne zur Verfügung. Auch die Schülerscouts sind hier zu finden. Bestens vorbereitet sind sie während der Messe für die Schüler wertvolle Ratgeber. Am Info-Point gibt es übrigens auch den Messeplan und die Checkliste zum Besuch der BOB.

Informative Angebote nutzen

Weil man seinen Traumberuf aber nicht immer auf Anhieb findet, sollte man sich frühzeitig mit der Berufswahl auseinandersetzen. So bleibt allen Suchenden der Weg zur BOB2017 in die Stadthalle, um sich das rundum informative Angebot nicht entgehen zu lassen und die Chancenvielfalt für den Start ins Berufsleben direkt vor der eigenen Haustür zu nutzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.