Erfahrungsbericht des Ombudsmannes der LVR Klinik

Anzeige
In einer öffentlichen Sitzung des Krankenhausausschusses 2 der Landschaftsversammlung gab der Ombudsmann der LVR Klinik Langenfeld Rolf D. Gassen seinen Erfahrungsbericht für die Jahre 2015/2016 ab.
In der LVR Klinik Langenfeld werden pro Jahr mehr als 6000 Menschen behandelt. Psychische Erkrankungen sind inzwischen eine Volkskrankheit.
Gassen ist auch zuständig für ca. 180 forensische Patienten, die sich im Maßregelvollzug befinden, um therapiert zu werden.
Der Ombudsmann versteht sich als Teil des Beschwerdemanagements und trägt zur Transparenz und besseren Kommunikation in der Klinik bei. Sein Motto lautet:
"Aufdecken von Mängeln und das Lösen von Problemen".
Häufige Beschwerdegründe sind die Behandlung, die Patientenrechte und das Personalverhalten. Ca. 50 Beschwerden konnten mit dem Klinikvorstand zur Zufriedenheit geklärt werden.
Ein genereller Handlungsbedarf zur Veränderung von Prozessen konnte aus den Beschwerden nicht abgeleitet werden.
Der Informationsfluß innerhalb der Klinik hat sich weiter verbessert, indem der Ombudsmann sachdienliche Informationen an die zuständigen Stellen weitergibt.
Die Zusammenarbeit mit den Dienststellen der LVR in Köln und dem Klinikvorstand ist hervorragend.
Der Ombudsmann hat wöchentliche Sprechstunden auch für Angehörige von Patienten.

Dienstag
Haus 7, LVR Klinik
11.00 Uhr – 14.00 Uhr
LVR Klinik Langenfeld
Ombudsmann
Rolf D. Gassen
Kölner Straße 82
40764 Langenfeld/Rhld.
eMail: rolf-dieter-gassen@lvr.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.