Forschergeist gefördert

Anzeige
Kita-Leiterin Annegret Lehr mit ein paar ihrer kleinen Forscher, die während der Projektwochen fleißig experimentierten. Foto: Michael de Clerque

Seit vielen Jahren arbeitet die städtische Kindertageseinrichtung „Richrather Rappelkiste“ in Langenfeld nach dem Bildungsschwerpunkt Mathematik und Naturwissenschaften.



von Corinna Rath

Es sind nicht immer nur die großen Dinge, die Kinder begeistern. So herrschte in den Räumen der Kita an der Jahnststraße 113 in den letzten Tagen, neben reger Betriebsamkeit, vor allem auch interessierte Neugier.

Während der Projektwochen zum Thema Forschen und Experimentieren arbeiteten die Kids dort eifrig zum Thema Akustik, testeten Magneten, Magnetpulver und ergründeten außerdem was es mit dem „geheimnisvollen Schwarz“ auf sich hat.

Die vielen wasserlöslichen Filzstifte zeigten nämlich auf Filterpapier gemalt und mit Wasser beträufelt, ihr wahres Gesicht: aus schwarz wurde grün, gelb, blau und pink.

Seit vielen Jahren gehören Experimente und Forschungserfahrungen in der „Richrather Rappelkiste“ täglich zum Alltag der Kids. Um das Engagement qualitativ auszubauen, haben zwei Erzieherinne regelmäßig an Workshops zu naturwissenschaftlichen Themen der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ teilgenommen, die Ideen im Team aufgegriffen und in den Kindergartenalltag integriert. So werden die 3- bis 6-Jährigen schon früh dazu zu motiviert, herauszufinden wie die Welt funktioniert.

Das Schild für die Zertifizierung hängt seit vergangener Woche am Eingang der Einrichtung und ist der Beweis für die tägliche Frühbildung in Sachen Naturwissenschaften und Technik.

Weil in unserer technologieorientierten Gesellschaft die Bedeutung der naturwissenschaftlichen und technischen (Früh-)Bildung wächst, unterstützt die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die ihren Sitz in Berlin hat, pädagogische Kräfte dabei, den Forschergeist von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter qualifiziert zu begleiten.

Kontinuierliche Fortbildungen mit vielfältigen Materialien und Anregungen sorgen dabei für praxisnahe Unterstützung.

Die Mission der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“? Sie verankert die alltägliche Begegnung mit Naturwissenschaften, Mathematik und Technik dauerhaft und nachhaltig in allen Kitas und Grundschulen in Deutschland und setzt sich damit für bessere Bildungschancen von Mädchen und Jungen ein.
Und: wo mit viel Spaß einmal die Neugier geweckt wurde, ist sicherlich auch der Grundstein für Interesse und Begeisterung gelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.