Haftbefehl lag vor: Polizei nahm alkoholisierten Radler fest

Anzeige
(Foto: Polizei Mettmann)

Am Samstag, 21. Januar, gegen 18.40 Uhr, beobachtete eine Streifenwagenbesatzung der Polizei einen Fahrradfahrer, der in unsicherer Fahrweise die Fahrbahn der Solinger Straße in Immigrath in Fahrtrichtung Hardt befuhr.



Noch bevor die Beamten den Radler anhalten konnten, überquerte dieser die Kreuzung an der Bogenstraße, obwohl die dortige Ampel für ihn Rot war. Glücklicherweise kam es dadurch nicht zu einem Verkehrsunfall. Etwa 50 Meter hinter der Kreuzung konnte der Fahrradfahrer angehalten und kontrolliert werden.
Während Fahrt sowie bei der Kontrolle hielt der 36-jährige Langenfelder eine Bierflasche in der Hand und in seiner Atemluft konnte auch deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden.

Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,4 Promille. Bei seiner Befragung gab der Beschuldigte zu, im Lauf des Tages mehrere Flaschen Bier getrunken zu haben und zusätzlich unter dem Einfluss von Methadon zu stehen.
Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Langenfelder ein. Mit richterlicher Anordnung wurde die ärztliche Entnahme gleich mehrerer Blutproben zur Beweisführung durchgeführt.

Bei der Überprüfung des Beschuldigten stellte sich dann außerdem heraus, dass gegen ihn ein aktueller Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf zur Erzwingung einer Geldstrafe vorlag. Da der 36-Jährige die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen inhaftiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.