Italien in der Richrather Schützenhalle.

Anzeige
Die Polonaise darf bei keiner Tanzveranstaltung des Fördervereins der WFB fehlen, Rollstuhlfahrer sind selbstverständlich dabei. Der "Lindwurm" schlängelte sich durch die Tischreihen.

Der WFB-Förderverein veranstaltete Frühjahrstanz mit italienischem Flair.

Langenfeld/Südkreis. „Bei uns ist heute alles italienisch“, erklärte Sabine Kaumanns, als die Gäste der Frühjahrstanzveranstaltung des Fördervereins der WFB Werkstätten in der Richrather Schützenhalle eintrafen. Das Motto „Bella Italia“ spiegelte sich in der gesamten Ausstattung wider: Italien in Bildern an einer großen Wand, dazu die Farben Italiens, Fähnchen und Motto-Sticker in großen Gläsern drapiert, die mit Nudeln gefüllt waren, Servietten mit dem schiefen Turm von Pisa, Pizza-Gummi und italienische Amaretti zum Knabbern.

„Wir haben über drei Stunden gebraucht, um den Saal zu schmücken“, berichtete Bernd Kaumanns, der mit seiner Frau Sabine die beiden jährlichen Tanzveranstaltungen des Fördervereins der WFB im Frühjahr und Herbst organisiert. Dabei sind auch immer Helfer aus dem Familien- und Freundeskreis.

Hans und Hartmut Hennecke bringen jeweils zwei Keyboards und die ganze Technik für die Musik mit und spielen auch sehr viele selbst improvisierte Melodien, die diesmal besonders italienisch klangen. „Ich habe jetzt elektronische Noten, die ich mit einem Fußschalter bedienen kann, das ständige Umblättern meiner Melodien war ich leid“, erzählte Hans Hennecke. Zum unermüdlichen Spiel von Vater und Sohn Hennecke war die Tanzfläche immer gefüllt. Auch die beliebte Polonaise durfte nicht fehlen, die diesmal von der Rollstuhlfahrerin Nicole Hüppop angeführt wurde. Monika Priebe und Silvia Zielke waren sich einig: „Das Schönste hier ist die Musik.“

Beim Eintreffen gab es für jeden erst einmal ein großes Stück Apfelkuchen. Die Helferschar (Sabine und Bernd Kaumanns, Elke Burhenne, Hannelore Frenzel, Elke Kopp) war ständig mit mehreren Kaffeekannen unterwegs, um nachzuschenken. Michael Langenbach hatte viel zu tun, um erfrischende Getränke einzuschenken, und Alexandra Langenbach war vor allem in der Küche zu finden.

Als stellv. Vorsitzender des Fördervereins war Dr. Theo Fleckenstein gekommen. Als es sich herumgesprochen hatte, dass es mit Stefanie Haseloff und Mario Wunderlich zwei „Geburtstagskinder“ in den Reihen der Gäste gab, stimmten alle das „Happy birthday to you“ an.

„Bella Italia“ hieß es auch, als der Heimweg angetreten wurde. Zur Überraschung der Gäste hatte Sabine Kaumanns einen Eiswagen geordert, der direkt am Ausgang platziert war und viele Eis-Sorten zur Auswahl anbot. Die Eiskugel war denn auch das I-Tüpfelchen dieser schönen Veranstaltung.
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
31.089
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 22.04.2016 | 18:41  
13.635
Christiane Bienemann aus Kleve | 22.04.2016 | 18:53  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 25.04.2016 | 15:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.