Jahnstadion: Tribüne brannte lichterloh

Anzeige
Die völlig ausgebrannte Tribüne des Langenfelder Jahnstadions. Foto: Stadt Langenfeld
Langenfeld (Rheinland): jahnstadion | Am frühen Freitagmorgen, des 30. Juni, gegen 2.45 Uhr, mussten Polizei und Feuerwehr zu einem Brand auf dem Gelände des Jahnstadions an der Jahnstraße in Immigrath ausrücken.

30.000 Euro Sachschaden

Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte die Stadiontribüne in vollem Ausmaß. Die Wehrleute aus Langenfeld löschten den Brand. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 30.000 Euro.

6.000 Liter Wasser

Das eingesetzte Löschfahrzeug der Langenfelder Feuerwehr sowie das ebenfalls alarmierte Tanklöschfahrzeug brachten zirka 6.000 Liter Wasser zur Einsatzstelle, die ausreichten, das Feuer zu löschen. Wenn das Wasser nicht gereicht hätte, wäre entweder eine lange Schlauchleitung zum nächsten Hydranten aufgebaut oder es wäre ein Pendelverkehr eingerichtet worden. Das bedeutet, dass Fahrzeuge mit einem vollen Wassertank ihr Wasser in das Löschfahrzeug, das an der Einsatzstelle steht, einspeisen. Wenn dann der Wassertank des einspeisenden Fahrzeugs leer ist, fährt es zu einem Hydranten und füllt den Tank wieder auf um dieses Wasser dann an die Einsatzstelle zu bringen.

Zwei Garagen gewaltsam geöffnet

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei öffneten bislang unbekannte Täter zunächst gewaltsam zwei Garagen auf dem Stadiongelände und entwendeten daraus diverse Gegenstände, unter anderem Autoreifen sowie Sportgeräte.


Gestohlene Gegenstände in Brand gesetzt

Anschließend verteilten sie einen Teil der Gegenstände im Bereich der Tribüne und setzten sie in Brand. Einige Gegenstände in einem Bereich abseits der Bühne wurden ebenfalls entzündet. Dieses Feuer wurde mit einem Kleinlöschgerät bekämpft. Insgesamt waren an dem Einsatz 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr Langenfeld beteiligt.

Strafverfahren eingeleitet

Die Polizei hat ein entsprechendes Strafverfahren u.a wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Langenfeld, Telefon 02173/ 288-6310.

Bürgermeister: „Hochkrimineller Vandalismus“

Als „hochkriminellen Vandalismus“, der schon an Sabotage grenze, bezeichnet Bürgermeister Frank Schneider die Brandstiftung im Jahnstadion. „Es ist mir unbegreiflich, mit welcher kriminellen Energie hier vorgegangen wurde, ich kann und will ehrlich gesagt gar nicht verstehen, was in den Köpfen dieser Täter vorgeht“, so Frank Schneider.

Sachverständiger prüft Ausmaß der Zerstörung

Das Sportreferat, das Gebäudemanagement und das Ordnungsamt waren am Vormittag vor Ort, um sich ein Bild des Schadensausmaßes zu machen. Die Polizei sicherte die Spuren und ein Sachverständiger muss noch das Ausmaß des Schadens ermitteln. Dabei muss auch festgestellt werden, inwieweit die Tribüne wieder herstellbar sein wird.

Nutzung der Sportanlage nicht beeinträchtigt

Im Laufe des Freitags wurde der betroffene Bereich im Jahnstadion mit Bauzäunen abgesichert. Nach Angaben des Sportreferates ist die Nutzung der Sportanlage selbst nicht beeinträchtigt, so dass Lauftreffs und Schulsport weiterhin möglich sind. Publikums-intensive Veranstaltungen müssen allerdings vorläufig auf das Angebot von überdachten Sitz- und Stehplätzen verzichten.

Größere Sportevents fraglich

Ob größere Sportevents in Sachen Sicherheit in der nächsten Zeit möglich sein werden, steht erst nach Abschluss der Analyse durch den Sachverständigen fest.

Sportfreunde Baumberg gegen Bayer Leverkusen wird wohl abgesagt

Aufgrund des Tribünenbrandes wird das Fußball-Spiel der Sportfreunde Baumberg gegen Bayer 04 Leverkusen, geplant am 8. Juli, voraussichtlich abgesagt. "Wir suchen noch nach einem kurzfristigen Alternativtermin und nach einem Stadion, in das wir ausweichen können", erklärte Jürgen Schick, Vorsitzender der Sportfreunde Baumberg. "Wahrscheinlicher ist aber wohl, dass die Partie auf das nächste Jahr verschoben werden muss."

Schaut Euch auch das Video auf unserer Facebook-Seite an:www.facebook.com/WochenAnzeiger/
0
2 Kommentare
35.295
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 30.06.2017 | 13:32  
59.386
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 30.06.2017 | 22:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.