Kinder- und Familienfest

Anzeige
Der Kletterturm ist einer der Anziehungspunkte beim 34. Internationalen Kinder- und Familienfest.
Langenfeld (Rheinland): Freizeitpark Langfort | Beim 34. Internationalen Kinder- und Familienfest am 28. und 29. Mai im Freizeitpark Langfort kommen vor allem die Kleinen groß raus.

Langenfeld. Unter den rund 50 aktiven Teilnehmern sind einige von Anfang an dabei, aber es gibt auch zwei Neulinge, und zwar die Freiwillige Feuerwehr, die am Samstag mit einem Einsatzfahrzeug aufkreuzt, und die fünf Seniorenbegegnungsstätten in der Stadt, die an einem gemeinsamen Stand – familienübergreifend, wie das Fest nun mal ist – ein Überraschungangebot für Kinder parat haben werden.

Der Nachwuchs steht im Mittelpunkt

Apropos Kinder: Sie stehen natürlich im Mittelpunkt. Für sie gibt es einen Kletterleuchtturm, einen Wellenflieger, die Hüpfburg oder die Clownsrutsche. Alle Gerätschaften sind kostenlos, allerdings muss man sich ein Märkchen am Stand des Jugendamtes (gut kenntlich durch einen roten Ballon über dem Dach) abholen. Für etwas ältere (und mutigere) Kinder empfiehlt sich das Bullenreiten.
Alle teilnehmenden Vereine nutzen die Gelegenheit, sich einem großen Publikum vorzustellen, vielleicht sogar neue Mitglieder oder Unterstützer zu gewinnen. Und da das Fest ja den „Vornamen“ International hat, sind hier auch viele ortsansässige internationalen Vereine und Gruppen zu finden. Sie bieten oft unbekannte, aber deshalb nicht weniger köstliche Speisen und Getränke aus ihrer Heimat zu familienfreundlichen Preisen an. Mit dabei ist erstmals eine deutsch-russische Gruppe mit Namen Freundschaft (druschba), die ebenso einen Stand auf der großen Festwiese hat wie beispielsweise der deutsch-mexikanische Kulturkreis, die kroatische Gemeinschaft, der spanische Elternverein, der italienische Kulturverein, der ägäische Kulturverein, die serbische Gemeinschaft, der türkische Verein, der deutsch-kamerunische Verein, der deutsch-hispanische Verein, der Verein Seneglobal und der deutsch-philippinische Förderverein.
Der Integrationsrat und die Flüchtlingshilfe wollen an ihrem gemeinsamen Stand versuchen, auch die neu angekommenen Flüchtlinge auf dem Fest mit anderen Mitbürgern zusammen zu bringen.

Non-Stop-Programm aus Tanz, Gesang und Musik

Das Bühnenprogramm ist natürlich auch von dieser Internationalität geprägt. An beiden Tagen wird hier ein Non-Stop-Programm aus Tanz, Gesang und Musik geboten, das bunt gemischt ist. Am Sonntagmorgen gibt es eine Premiere: von 11 bis 11.30 Uhr und von 12.30 bis 13 Uhr dürfen ausnahmsweise Hunde in den Park. Unter dem Titel „Hot DogZ“ erleben die Zuschauer eine Hunde-Show mit lustigen, beeindruckenden und spektakulären Tricks.
Seit Anfang des Jahres hat das Team im Fachbereich Jugend, Schule und Sport das Fest vorbereitet und hofft nun, dass alles reibungslos klappt. Für den Fall der Fälle steht der Malteser-Hilfsdienst mit Sanitätern bereit, und eine Lautsprecheranlage, die im gesamten Park zu hören ist, hilft bei der Suche nach verloren gegangenen Kindern...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.