Langenfeld: Raubüberfall auf Wettbüro-Angestellten

Anzeige
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack
40764: Solinger Straße |

Am späten Sonntagabend, 23. April, kurz nach 23 Uhr kam es in Langenfeld, auf einem Parkplatz an der Solinger Straße in Höhe Kurze Straße, zu einem Raubüberfall. Nach Geschäftsschluss eines Langenfelder Wettbüros an der Solinger Straße befand sich ein 27-jähriger Angestellter des Unternehmens auf dem Heimweg. Dabei führte der Langenfelder die Tageseinnahmen mit, welche sich in einem gekennzeichneten Wertsack eines örtlichen Geldinstitutes befanden.

Plötzlich von hinten angegriffen

Als der 27-jährige Langenfelder an seinen auf dem Parkplatz parkenden PKW herantrat und diesen aufschließen wollte, wurde er plötzlich von hinten angegriffen. Ein bislang noch unbekannter Straftäter, der sich dem Opfer unbemerkt genähert hatte, schlug von hinten zu und schleuderte den Angestellten gegen sein eigenes Fahrzeug. Dabei versuchte der Unbekannte dem Angegriffenen den Wertsack zu entreißen.

Reizstoff eingesetzt

Als sich der Angestellte wehrte, setzte der Räuber Reizstoff ein, welches er seinem Opfer aus unmittelbarer Nähe ins Gesicht sprühte. Hierdurch wurde der 27-Jährige nicht unerheblich verletzt und wehrlos gemacht. Der Angreifer konnte mit dem Wertsack und einer Beute von mehreren tausend Euro in unbekannte Richtung entkommen und vom Opfer nicht genauer beschrieben werden.

Mit einem Rettungswagen in die UNI-Klinik

Der insbesondere im Bereich der Augen verletzte Angestellte wurde mit einem Rettungswagen in die UNI-Klinik nach Düsseldorf gebracht.
Intensive Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen der Langenfelder Polizei zu tatverdächtigen Personen verliefen ohne einen sofortigen Erfolg, dauern jedoch weiterhin an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.