"Meilenstein" am Berghausener Kreisverkehr

Anzeige
Gestern übergab der Langenfelder Künstler Hartmut Hegener (2.v.l.) seinen "Meilenstein" per öffentlicher Unterzeichnung des Leihvertrages an Bürgermeister Frank Schneider (l.). Die Skulptur ist auch ein Meilenstein für das derzeit entstehende neue Gesicht in Berghausen. Foto: Michael de Clerque

Sie ist viereinhalb Meter hoch, wiegt ganze dreieinhalb Tonnen und besteht aus dem Wort Langenfeld, das sich seitlich liegend gen Himmel aufrichtet: Die schlichte Naturstein-Stele aus Anröchter Grünstein, die seit gestern den neuen Langenfelder Kreisverkehr an der B8 ziert.


"Meilenstein" setzt Zeichen für das neue Gesicht des östlichen Ortsteils Berghausen


Weil die Langenfelder eine besondere Beziehung zu ihren Kreiseln haben, sind die entweder besonders schön bepflanzt oder aber mit Kunstwerken versehen. Den großen Kreisverkehr an der Düsseldorfer Straße zur Theodor-Heuss-Straße hatte man jetzt wieder für die Kunst reserviert. Und: Der gestern eingeweihte "Meilenstein" macht seinem Namen alle Ehre.

Meilenstein für Fertigstellung

Die vom Langenfelder Künstler Hartmut Hegener erschaffene Skulptur trägt nicht nur den Namen, sie ist auch ein Meilenstein in Langenfeld. "Ein Meilenstein der Fertigstellung", sagt Bürgermeister Frank Schneider. "Mit der Kunst machen wir den ersten Schritt, der Kreisverkehr wird in der kommenden Woche die nächste entscheidende Etappe sein, bevor wir in wenigen Monaten die ersten Schlüsselübergaben in den hier entstehenden Neubauten feiern dürfen", so Schneider weiter.

Sie sind in Langenfeld!

Wer die B8 entlangfährt und nicht genau weiß, wo er sich befindet, dem wird mit der Stele am neuen Kreisverkehr geholfen. Die Größe der Langenfeld-Schriftzüge ist eine gut lesbare und wichtige Information für alle Autofahrer: Sie sind in Langenfeld!

Verbindung zur Historie

Dabei unterstreicht der „Meilenstein“, wie Hartmut Hegener sein Kunstwerk nennt, vor allem die geschichtliche Bedeutung der Straße – einst wichtigste Postroute zwischen Düsseldorf und Köln. „Auch früher waren Kreuzungspunkte für Reisende in Kutschen durch Meilensteine gekennzeichnet“, erklärt der Langenfelder Künstler, für den es auf der Hand lag, dass der Austausch der Menschen mit einem Kunstwerk visuell und speziell in einem Kreisverkehr über das Medium Schrift erfolgen soll. Dem Titel „Meilenstein“ wird sein Werk vor allem durch die an der West- und Ostseite eingravierten Entfernungen zu den Städten gerecht, mit denen Langenfeld Partnerschaften oder Freundschaften pflegt.

Passende Begrünung

In Abstimmung mit dem Künstler wurde auch das Begrünungskonzept umgesetzt: Hier finden sich zwei Kiefern wieder, die durch Rasenflächen ergänzt und durch ein Lavendel- und Gräserband umrahmt werden. Noch im Sommer soll durch die Installation von sechs Bodenstrahlern der "Meilenstein" auch am Abend im hellen Licht zu sehen sein.

Übrigens: Nach Angaben des Langenfelder Tiefbauamtes in Abstimmung mit dem Landesbetrieb "Straßen.NRW" kann der Kreisverkehr Ende der 26. Kalenderwoche für den Verkehr freigegeben werden und die fast achtmonatige Baustellenampel der Vergangenheit angehören.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.