Mit "Prismaschule" in die Zukunft?

Anzeige
Am Dienstag, 4. Juli, entscheidet der Rat über den endgültigen Namen der "neuen" Gesamtschule in der Stadtmitte. Foto: Michael de Clerque
Langenfeld (Rheinland): Prismaschule |

Der Name "Prismaschule" wird aller Wahrscheinlichkeit nach weiterbestehen. Die vor vier Jahren in Betrieb gegangene städtische Gesamtschule wird im kommenden Dienstag, 4. Juli, vom Stadtrat ihren endgültigen Namen erhalten, und der wird nicht nach Felix Metzmacher benannt, sondern nach dem bisherigen Arbeitstitel - sollte sich der Rat nicht überraschenderweise anders entscheiden als der vorberatende Schulausschuss empfohlen hatte.

"Prismaschule" sollte nur Arbeitstitel sein

Die städtische Gesamtschule, die zu Beginn dieses Schuljahres in ihr eigenes Gebäude an der Fröbelstraße zog, entsteht auf dem Gelände der auslaufenden Felix-Metzmacher-Hauptschule und der Johann-Gutenberg-Realschule. Weil es in einer Stadt nicht zwei Schulen mit dem gleichen Namen geben darf, entschied der Rat seinerzeit, der entstehenden Gesamtschule den Arbeitstitel "Prismaschule" zu geben. Nach Auslaufen der Metzmacher-Hauptschule sollte der Name auf die neue Schule übergehen. Mit einem sehr engagierten Metzmacher-Freundeskreis war dies vereinbart worden, ebenso wie die Aufstellung der Büste des ehemaligen Bürgermeisters Felix Metzmacher vor dem Gebäude und dem markanten Türmchen in Fotobeton auf der Hausfassade. Die beiden letzten Punkte sind abgehakt.

Raoul Schlösser : "Prismaschule" zur Marke geworden

Nun sind vier Jahre ins Land gegangen, die neue Schule hat sich gut etabliert und ist - wie Schulleiter Raoul Schlösser im Gespräch mit dem Wochen-Anzeiger sagte - "zu einer Marke geworden, auch bei Veröffentlichungen oder bei Konferenzen, an denen wir teilnehmen". Der Name "Prismaschule" sei identitätsstiftend für die ganze Schulgemeinde. Auf die Frage, was für ihn der Begriff "Prisma" bedeute, antwortete er mit einem Goethe-Zitat: "Wo Licht ist, spiegelt sich das Leben", und er fügte hinzu: "Prisma steht für die Vielfalt, die wir in jeder Hinsicht bieten".
Er erinnerte an die Schulkonferenz, die sich im März mit dem Thema befasste und den Schulausschuss bat, den Arbeitstitel "Prismaschule" behalten zu können. Der Schulausschuss hat im Juni diesem Wunsch zugestimmt und empfiehlt dem Rat, ebenso zu verfahren. Wörtlich heißt es in der Verwaltungsvorlage: "Der Name 'Prismaschule' wird zu einem unzweideutigen und einzigartigen Unterscheidungsmerkmal zur bestehenden Felix-Metzmacher-Hauptschule führen.

Erinnerung an Felix-Metzmacher

Die Erinnerung an Felix Metzmacher und an die nach ihm benannte Hauptschule bringt die Stadt Langenfeld in der bereits erfolgten Aufstellung seiner Büste vor dem Schulgebäude und der Darstellung der alten Felix-Metzmacher-Schule an der Außenfassade des Gesamtschulneubaus in besonderer Weise zum Ausdruck."
"Es ist äußerst bedauerlich, dass bei den heutigen Kommunalpolitikern so wenig historisches Bewusstsein vorhanden ist", konstatierte Rolf D. Gassen, Mitglied des Felix-Metzmacher-Freundeskreises, gegenüber dem Wochen-Anzeiger. Es sei für ihn auch unverständlich, dass nach den vorangegangenen Zusagen nun so wenig Widerstand gegen die Umbenennung erfolge. "Wir haben gekämpft, aber nun bleibt uns nicht mehr, als die Felix-Metzmacher-Hauptschule in ihrem letzten Jahren noch zu begleiten", so Gassen.
Elfie Steckel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.