Sekundenschlaf: Audifahrer demoliert zwei geparkte Wagen

Anzeige
(Foto: Polizei Mettmann)
Am Sonntag, 22. Januar, gegen 1.25 Uhr, befuhr ein 50-Jähriger aus Langenfeld, mit einem schwarzen Audi Q5, die Haus-Gravener-Straße in in Richtung Bonner Straße.
In Höhe der Hausnummer 79 verlor er aus zunächst ungeklärter Ursache, bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern, die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Hoher Sachschaden

Der Geländewagen prallte mit großer Wucht und scheinbar ungebremst gegen das Heck eines am Fahrbahnrand geparkten schwarzen Toyota RAV4, der wiederum auf einen davor geparkten schwarzen BMW Mini-Cooper geschleudert wurde.
Durch angelegte Sicherheitsgurte geschützt, blieben der 50-jährige Unfallfahrer und seine 48-jährige Beifahrerin nach eigenen Angaben unverletzt. An den drei Unfallfahrzeugen entstand jeweils erheblicher Sachschaden in einer geschätzten Gesamthöhe von 29.000 Euro.

Der nicht mehr fahrbereite Audi wurde abgeschleppt. In seiner ersten Aussage gegenüber der Polizei gab der 50-jährige Audi-Fahrer an, dass er während der Fahrt eingeschlafen sei. Hinweise auf eine Alkoholisierung des Langenfelders ergaben sich nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.