Wenn Plastiktüte, dann bitte eine Spende

Anzeige
Eine Aktion einiger Langenfelder Händler: Wer nach dem Einkauf auf eine Plastiktüte nicht verzichten möchte, wird um eine freiwillige Spende gebeten. Das Geld kommt Spielplätzen vor Ort zugute. Foto: Stephan Köhlen

Plastiktüten sind nicht gut für unsere Umwelt – das bekommen schon unsere Jüngsten im Kindergarten mit. Trotzdem sagen wir als Verbraucher schnell „Ja“, wenn wir an der Kasse eine Tüte für unsere Einkäufe angeboten bekommen. Doch die Tatsache, dass die Plastiktüte zumeist kostenfrei ist, lässt uns Verbraucher oft auch unachtsam und verschwenderisch mit ihr umgehen.

"Spende für die Tüte"

Aus diesem Grund hat sich aus den Reihen einiger Langenfelder Händler unter dem Motto „Spende für die Tüte“ mit Unterstützung vom Marketingverbund KOMMIT e.V. und dem Handelsverband Nordrhein-Westfalen – Rheinland (HVR) eine Initiative entwickelt, die sich zum Ziel setzt, den Verbrauch von Kunststofftüten in Langenfeld zu reduzieren.

Für das Thema Plastikmüll sensibilisieren


„Wir wollen die Kunden durch die Kampagne auf den Verbrauch von Kunststofftüten aufmerksam machen, jedoch nicht mit der kostenpflichtigen Abgabe von Plastiktüten zusätzlich Geld verdienen. So ist die Idee geboren worden, die Tüten weiterhin kostenfrei abzugeben, gleichzeitig die Kunden aber aufzufordern, eine freiwillig Spende zu leisten“, so Sven Lucht, Inhaber des Fachgeschäftes Rheinkiesel Naturkost Lucht auf der Solinger Straße und HVR-Ortsvorsitzender für Langenfeld.

Geld ist für Spielgeräte bestimmt


Vom Gesamterlös eines Jahres wollen die teilnehmenden Geschäfte attraktive Kinderspielgeräte aus Recyclingmaterialien für Langenfelder Spielplätze anschaffen. Ob das Spendenziel erreicht wird, hängt nun natürlich von der Spendenbereitschaft der Kunden ab.

Teilnehmende Geschäfte


Seit heute weisen Thekenaufsteller, Plakate und Aufkleber in den teilnehmenden Geschäften auf die Aktion hin. Kleine grüne Sparschweine mit dem Aufdruck „Spende für die Tüte“ laden zum Münzeinwurf ein. Teilnehmende Unternehmen sind: Bücherecke Hiltrud Markett, Commerzbank Langenfeld, Fischer Schuhe, Foto Schatz, Garcia Telekommunikation, Hubertus Apotheke, Kreativhaus Pollok, Lebenslust, Lotto Lieb, Reisebüro Herweg, Rheinkiesel Naturkost Lucht, TEEspresso

Kontakt für weitere interessierte Unternehmen


Falls weitere Langenfelder Unternehmen Interesse an einer Teilnahme oder Unterstützung der Kampagne haben, können Sie sich gerne beim Marketingverbund KOMMIT e.V. Langenfeld kommit@langenfeld.de oder 02173-794 5430 oder bei Sven Lucht melden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.