Wohnwagen fing Feuer - Eigentümer im Schlaf überrascht

Anzeige
Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Foto: Polizei Mettmann: Symbolfoto)
Langenfeld (Rheinland): tönnesbrucher Feld |

Am frühen Montagmorgen des 3. Juli, gegen 2.40 Uhr, kam es zu einem Brand an einem Wohnmobil an der Straße "Tönnesbrucher Feld" in Langenfeld-Richrath.

Der 51- jähriger Eigentümer aus Seevetal und ein 52-jähriger Bekannter nächtigten zu dieser Zeit in dem Wohnmobil, als sie durch das Knistern eines Feuers geweckt wurden. Beim Nachsehen stellten sie fest, dass Teile der Außenfläche des Wohnmobils brannten. Daraufhin löschten sie unverzüglich das Feuer mit einem Feuerlöscher. Beide Personen blieben dabei unverletzt. Durch den Brand entstand jedoch an dem Wohnmobil ein geschätzter Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Erste Ermittlungen der zuständigen Brandermittler des Kriminalkommissariats 11 in Mettmann deuten darauf hin, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung und entsprechende Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.

Hinweise gesucht

Bisher liegen den Ermittlern noch keine Hinweise auf den Täter und dessen Motivlage vor. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173/ 288-6310, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.