XXL-Wochenende: Familienwelt Langenfeld

Anzeige
Die Organisatoren haben alles für ein erlebnisreiches Wochenende für die ganze Familie vorbereitet. Foto: Michael de Clerque

Aus wichtigen Einzelteilen ist etwas großes Ganzes entstanden. Folgende erfolgreiche Messen werden bei der Familienwelt Langenfeld am Samstag und Sonntag, 24. und 25. September, zusammengefasst: Die „Generation Gold“, mit dem Schwerpunkt auf Menschen ab 55 Jahren, die Handwerker-Fachausstellung und die Langenfelder Bildungs- und Erziehungsmesse „Lernen.Wissen.Leben.“ mit ihrem umfassenden Überblick zum lebenslangen Lernen und zu den verschiedenen Unterstützungs- und Begleitungsangeboten. Die große Leistungsschau findet alle zwei Jahre statt.

„Langenfelder Leuchtzeichen“


Langenfeld. „Langenfelder Leuchtzeichen“ – das Motto der vierten „Familienwelt Langenfeld“ ist Programm: Denn die Leistungsschau zeigt auf, wie viele leuchtende Beispiele, hilfreich durch das ganze Leben leitende Angebote und wieviel erfreuliches Engagement es in der „jungen Stadt an alter Straße“ gibt. Gleichzeitig tragen alle Aussteller der großen Messeveranstaltung am Wochenende zu einer grafischen Installation bei, die die breit gefächerten Langenfelder Leuchtzeichen in einem Gesamtkunstwerk erstrahlen lässt.

Rund um Klimaschutz


Die Ausstellung auf dem Vorplatz bezieht sich diesmal nicht wie bisher hauptsächlich auf Ressourceneffizienz „Rund ums Haus“, sondern wird zu einem regelrechten Klimaschutz-Kaleidoskop erweitert. Klimafreundliche Mobilität auf zwei, drei und auch auf vier Rädern kommt in den Fokus. Gleich mehrere Anbieter präsentieren ihre mit Strom angetriebenen Fahrzeuge. Dabei wird der bisherige Schwerpunkt der energetischen Gebäudesanierung trotzdem nicht aus den Augen verloren.

Viele Aktionen


Unabhängige Energieberatung, Aktionen rund ums Fahrrad, Mobilität trotz körperlicher Einschränkungen, Ökostrom und Gebäudesanierung gehören zu den dargestellten Themen. Damit wird die Familienwelt zu einem weiteren Meilenstein des Langenfelder „1.000 E-Autos“-Programm, mit dem bis 2022 die Anzahl von mit Strom betriebenen Kraftwagen in der Posthornstadt vervielfacht werden soll. Bürgermeister Frank Schneider hat das Programm ausgerufen, das viele Langenfelder auch mit attraktiven Förderanreizen überzeugen soll. „Mann muss E-Mobilität erleben“, ist der Bürgermeister überzeugt. „Deswegen begrüße ich, dass bei einer das ganze Leben umfassenden Ausstellung wie der Familienwelt die E-Mobilität ein ausgesprochen öffentlichkeitswirksames Forum findet“ – eines von vielen „Leuchtzeichen“ Langenfelds eben.

Schutz vor Trickbetrug


Außerdem geben die Polizei und das Aktionsbündnis Seniorensicherheit Tipps zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr sowie zum Schutz vor Trickbetrug und vor Einbruchdiebstahl.
Für das leibliche Wohl sorgt erstmals das Team des benachbarten „Café new york“ auf dem Stadthallenvorplatz.

Breite Palette von Produkten


Unverändert bleibt die zeitliche Struktur der Familienwelt: Die Klimaschutzausstellung im Außenbereich steht sowohl am Samstag, 24., wie auch am Sonntag, 25. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr. bereit. Am Sonntag öffnet dann zusätzlich, ebenfalls von 10 bis 18 Uhr, die Stadthalle ihre Pforten. „Wir nutzen wieder sämtliche Räume“, berichtet die 1. Beigeordnete Marion Prell: „Im großen Saal liegt der Schwerpunkt auf Bildung und Erziehung, im kleinen Saal konzentrieren wir uns auf die ‚Generation Gold‘, und im Foyer verschmelzen die Bereiche miteinander“. Sogar das Obergeschoss von Langenfelds „guter Stube“ wird mit Leben erfüllt: kleine Besucher finden hier die beliebte Bewegungslandschaft der SG Langenfeld zum Spielen und Toben. Diese finden eine breite Palette von Produkten, Dienstleistungen und anderen Möglichkeiten vor. Gezeigt wird unter anderem die von der Stadt und ihren Kooperationspartnern kraftvoll vorangetriebene, wegweisende Quartiersarbeit.
Im Gegensatz zu den Vorveranstaltungen wird diesmal auf ein die Tage durchziehendes Bühnenprogramm verzichtet. „So können sich die Messebesucher und die Aussteller voll auf Fragen und Antworten sowie auf den Informationsaustausch konzentrieren“, erklärt Bürgermeister Frank Schneider. Für gute Unterhaltung, aber eben nicht nach festem Zeitplan, ist mit einer dreiköpfigen Musiker-Truppe dennoch gesorgt: sie improvisiert an beiden Tagen quer durch Musikrichtungen von Klassik bis Jazz und Pop an vielen verschiedenen Stellen in und vor der Stadthalle.

Herbstmarkt und Verkaufsoffener Sonntag


Alles fügt sich harmonisch in den an diesem Wochenende in der Langenfelder Innenstadt stattfindenden Herbstmarkt ein. Für großen Zustrom wird dabei wesentlich auch der verkaufsoffene Sonntag sorgen, bei dem die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr das beliebte, nicht alltägliche Einkaufsvergnügen bieten.
Übrigens ist auch die Stadtbibliothek mit an Bord: Am Sonntag, 25. September, ist sie von 11 bis 17 Uhr zur Ausleihe geöffnet. Zusätzlich tritt im Erdgeschoss das Reparatur-Café „Fix & Fertig“ in Aktion. Dabei werden Geräte instandgesetzt, aber auch Hilfe zur Selbsthilfe gegeben: Man kann Defektes mitbringen und von den ehrenamtlichen Mitarbeitern lernen, wie man die Dinge wieder in Gang setzt. Die tatkräftige Unterstützung ist kostenfrei, lediglich Ersatzteile oder andere Materialien müssen bezahlt werden. Um 11.30 und um 12.30 Uhr locken außerdem Vorlesestunden mit den Vorlesepatinnen und -paten des Bibliotheksfördervereins. Dazu sind Kinder ab vier Jahren in den kleinen Saal auf der zweiten Etage der Stadtbibliothek eingeladen – auch dieses Angebot ist kostenlos.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.