Frühlingsfest mit Sonnenschein.

Anzeige
 
Maria Stefen bietet Pflanzservice während der ganzen Saison.

Am 01. Mai strömten viele Blumenfreunde zur Gärtnerei Stefen in Gohr.


Dormagen-Gohr. Den Mai-Ausflug kann man auf verschiedene Weise gestalten. Viele Garten- und Blumenfreunde wählten am 1.Mai als Ziel die Gärtnerei Stefen Am Rehwinkel in Dormagen-Gohr. „Wir sind 10 km mit dem Fahrrad gefahren“, berichtete ein Ehepaar. „Über das Wetter können wir uns nicht beschweren“, freuten sich auch Josef Stefen und Schwiegersohn Guido Rösgen.

Zu der unübersehbaren Blütenpracht gesellten sich etwa 30 Aussteller mit einem vielfältigen Angebot, darunter auch die WFB Werkstatt für Menschen mit Behinderung in der Langenfelder Lise-Meitner-Straße. Gruppenleiterinnen Ellen Peters und Michaela Melzner hatten einen Kleinbus mit Artikeln des Berufsbildungsbereiches vollgeladen. „Vogelhäuschen zum Brüten, Futterhäuschen, Spardosen aus Holz, Buchstützen, Blumenstecker aus Holz und Ton, Stofftaschen, Vogeltränken, Keramik-Schalen und Schlüsselbänder haben unsere Mitarbeiter unter fachkundiger Anleitung hergestellt“, zählten sie auf. Damit würden die Mitarbeiter viele Fertigkeiten erwerben, die sie befähigen, nach ca. zwei Jahren im normalen Produktionsablauf der WFB Werkstätten mitzuarbeiten.

Renate Quadflieg aus Monheim-Baumberg hatte Stofftiere und Teddybären mitgebracht. „Mein Mann Friedrich schneidet alles zu. Ich nähe die Teile zusammen. Ausgestopft werden sie mit Füllwatte, auf Wunsch aber auch nach altem Brauch mit Holzwolle.“

Der in der Nachbarschaft liegende Spargelhof Feiser war mit Grünem und weißem Spargel, frischen Erdbeeren und Erdbeerwein (mit und ohne Alkohol) vertreten. „Probieren Sie doch mal unser Spargelbrot mit Spargel, Käse und Schinken“ wurden die Besucher aufgefordert.

Seit vier Jahren sind die Besucher gewöhnt, dass aus den Frühlingsfesten und Herbstmärkten bei Stefens regelrechte Familienfeste gemacht werden. „Wir legen Wert auf eine persönliche, familiäre Atmosphäre, die Besucher sollen sich wohlfühlen, gemütlich essen und trinken, bei einem Plausch zusammensitzen. Und wir möchten ihnen auch einen besonderen Service bieten wie das kostenlose Bepflanzen der mitgebrachten Schalen, Töpfe und Blumenkästen mit den gekauften Blumen, und dies während der gesamten Saison“, erklärt Maria Stefen. „Die Gärtnerei Stefen ist hier bekannt, wir kommen schon 14 Jahre her“, erklärten zwei Kundinnen, tranken gemütlich ihren Kaffee in der Sonne und spazierten dann zum Blumenkauf.

Zur Unterhaltung der Kinder gab es eine Hüpfburg, die ständig frequentiert war, eine Malaktion mit Staffeleien, ein großes „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Spiel im Freien. Susann (8) malt ein Bild für ihre Mama, „die hat bald Geburtstag“. „Unsere vierjährige Maren spielt heute zum ersten Mal Mensch-ärgere-dich nicht“, erzählte ihre Mutter. Clown Finy mit dem Finymobil bastelte in Windeseile zauberhafte Luftballons.

Teresa (12), Susanna (13) und Sarah (14) ließen Kinder nach Herzenslust auf Ponys vom nahegelegenen Reitstall Bergerhof von Klaus Schleifer reiten. Das Tambourcorps Anstel, 43 Mitglieder groß, war mit großem Aufgebot gekommen und spielte unter Leitung von Tambourmajor Markus Rösgen, dessen Bruder Guido Rösgen als Trommler dabei ist.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 04.05.2015 | 16:07  
5.269
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 05.05.2015 | 10:38  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 05.05.2015 | 12:17  
5.269
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 05.05.2015 | 18:00  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 05.05.2015 | 18:07  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 13.05.2015 | 16:56  
5.269
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 13.05.2015 | 21:52  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 14.05.2015 | 10:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.