Bürgermeister Schneider: "Wachsamkeit erhöhen!"

Anzeige
„Fällt Ihnen etwas Ungewöhnliches auf, rufen Sie die Polizei an“, so der Appell des Bürgermeisters in Abstimmung mit der Kreispolizeibehörde nach den zahlreichen Brandstiftungen im Stadtgebiet.
Langenfeld: Rathaus | War bei der auffälligen Häufung von Bränden und Vandalismus in der Stadt in den vergangenen Tagen und Wochen zumeist hoher Sachschaden entstanden, waren nun auch Menschenleben massiv gefährdet.

"Hochkriminelle Täter"

„Das sind hochkriminelle Täter, die schnellstmöglich gefasst werden müssen“, so Bürgermeister Frank Schneider, der angesichts der Situation appelliert: „Lieber einmal zu viel zum Telefonhörer greifen, als einmal zu wenig“.

Gespür für Ereignisse und Vorgänge

Mit diesem Aufruf zu erhöhter Wachsamkeit möchte die Stadtverwaltung die Langenfelder sensibilisieren, in ihrem persönlichen Umfeld ein Gespür für Ereignisse und Vorgänge zu entwickeln, die auffällig oder außergewöhnlich sind. „Fällt Ihnen etwas Ungewöhnliches auf, rufen Sie die Polizei an“, so der Appell des Bürgermeisters in Abstimmung mit der Kreispolizeibehörde, die immer wieder öffentlich betont, dass es keinen unwichtigen oder nichtigen Grund gibt mit der örtlichen Polizeidienststelle in Kontakt zu treten.

Ermittlungsarbeit bei der Polizei

Frank Schneider weist gleichzeitig darauf hin, dass die Ermittlungsarbeit ausschließlich in den Händen der Polizei liegt und die Stadtverwaltung keinerlei Befugnisse in dieser Richtung habe: „Wir stehen als Stadtverwaltung selbstverständlich in ständigem Kontakt zu den ermittelnden Beamten“.

Jahnstadion: 5.000 Euro Belohnung

Was Anreize angeht, die eine Ergreifung der Täter von Brandstiftung oder Vandalismus zu beschleunigen versprechen könnten, ist es die einzige Möglichkeit der Stadt, eine Belohnung auszusetzen, wie es in dieser Woche im Fall des Tribünenbrandes im Jahnstadion geschehen ist. Die Stadt hat eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgesetzt.
„Darüber hinaus sollte es auch unabhängig vom Anreiz einer Belohnung unser Interesse als Langenfelder Gemeinschaft sein, uns gegenseitig zu helfen und alles daran zu setzen, solche Täter mit Hilfe der Polizei zu überführen“, so der abschließende Appell des Bürgermeisters an die Bevölkerung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.