Gedenken an Felix Metzmacher - Metzmacher Jahr 2014

Anzeige
Karl-Heinz König Klaus Rohde Rolf D. Gassen
 
Landrat Dr. Lucas im Kreise der Bürgermeister der Region
Karl-Heinz König Rektur i.R.
Rolf D. Gassen Dipl. Betriebswirt
Felix-Metzmacher-Freundeskreis

2014 war in Langenfeld ein Jahr der Erinnerung an Bürgermeister Felix Metzmacher.

Auftakt dieses Gedenkens war der Abschied von der nach Metzmacher benannten Schule mit dem Türmchen - unmittelbar vor dem Abriss des historischen Schulgebäudes im Sommer 2013.

Am 15. März 1914 weihte Metzmacher die von ihm erbaute Schule ein. So konnte die Felix-Metzmacher-Hauptschule am 15. März 2014 die
100. Wiederkehr dieser Einweihung durch den damaligen Bürgermeister begehen.

Am Tag der Schuleinweihung 1914 feierte Metzmacher auch seinen eigenen 37.Geburtstag (geb. 15. März 1877). Die Schule hat diesen „Doppelgeburtstag“ seit 1977 unter reger Anteilnahme der Langenfelder Öffentlichkeit alljährlich als ihren traditionellen Metzmachertag begangen und sie will dies auch weiterhin tun.

Am 31. Oktober  dieses Jahres fand ein Friedensgottesdienst statt - im Andenken an Felix Metzmacher, der an diesem Tag vor 100 Jahren als Kriegsfreiwilliger des Ersten Weltkrieges in Frankreich fiel. Dieser Gottesdienst und das Gedenken war allen Opfern von Krieg, Hass und Gewalt gewidmet!

Am Metzmachertag 2018 wird die Schule auf eine erfolgreiche 50-jährige Tätigkeit als Städtische Katholische Hauptschule weiterführender Bildung (so der offizielle Titel laut NRW Schulgesetz von 1968!) zurückblicken können.

Dann wird die Schule ihren pädagogischen Auftrag weitergeben an die bereits im Aufbau befindliche Gesamtschule, die laut Ratsbeschluss vom Oktober 2012 die Erinnerung an Bürgermeister Felix Metzmacher weiterführen und lebendig halten soll.
Im Rückblick auf das Metzmacherjahr 2013/14 dankt der Freundeskreis allen Langenfeldern, die die Hauptschule über die Jahre hin durch ihr wertschätzendes Interesse begleitet und gefördert haben
.
Die Erinnerungen an Felix Metzmacher haben in der Öffentlichkeit viel Aufmerksamkeit erfahren.


Für den Felix-Metzmacher-Freundeskreis
K.-H. König und Rolf D. Gassen für den Freundeskreis



Landrat Lucas gedenkt seines Mitarbeiters


Langenfeld 25.11.1914. In einer eigens einberufenen Gemeinderatssitzung sagte Landrat Lucas u. a.: Für die Gemeinde bedeutet der Tod des Verstorbenen, der voll glühender Vaterlandsliebe ins Feld gezogen sei, einen herben Verlust. Er hat während 8 Jahren, die ich im Kreisausschuss mit dem Verstorbenen zusammen gearbeitet habe , und in den 6 Jahren, da dieser Bürgermeister in Langenfeld war, Herrn Metzmacher als einen hochintelligenten, weitblickenden und mit Gaben des Herzens wie des Verstandes gleichermaßen begabten Beamten gekannt und geschätzt.- Sein Tod sei ihm besonders nahe gegangen… Über den Nachfolger des Bürgermeisters lasse sich jetzt noch nichts sagen, das müsse man späteren Zeiten, wenn der Krieg erst zu Ende sei, überlassen…(Opladener Zeitung


Die Opladener Zeitung berichtet über Metzmachers Tod


Langenfeld 18. November 1914: Von einem schweren Verlust ist unsere Gemeinde betroffen worden: Mitten im blühenden Mannesalter, herausgerissen aus seinem Lebenswerk und von der Seite seiner Frau und Freunde, starb Bürgermeister Metzmacher auf Frankreichs Erde. Sein Tod wird von allen betrauert, die  mit ihm zu tun hatten und ihn kennen gelernt haben…
Voll glühendem Patriotismus zog er ins Feld, seinem Kaiser, unserem Vaterland zu dienen. Nach kaum vier Wochen schon traf ihn die Kugel. Mit verletztem Oberarm und zum Teil zerschmetterter Hand musste er die Heimat aufsuchen. Kaum genesen, die Hand noch im Verbande, hielt es ihn nicht mehr zu Hause, und zum zweiten Male ging er zur Front, wo ihn schon nach drei Tagen das Geschick ereilte.
Es war am  Samstag, dem 31. Oktober, beim Sturm  auf Lihons in Frankreich, westlich von St. Quentin, als eine feindliche Kugel seinem ferneren segensreichen Wirken für unsere engere Heimat ein vorzeitiges Ende setzte. Hoffen wir, dass sein Blut und das all der Tapferen, die mit ihm das gleiche Los geteilt,, nicht umsonst geflossen ist. Unsere Feinde ringsum werden es uns zahlen müssen. Wir, die wir zurückbleiben, halten sein Andenken in Ehren. Die dankbare Gemeinde Richrath-Reusrath wird nie vergessen, was Bürgermeister Metzmacher ihr gewesen ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.