Junge Union Kreis Mettmann begrüßt das neue Jahr 2016 und diskutierte über Flüchtlingspolitik

Anzeige
Der Neujahrsempfang des Kreisverbandes der Jungen Union im Kreis Mettmann fand zu Beginn dieses Jahres, am 23. Januar, in der gemütlichen und historischen Wasserburg Haus Graven in Langenfeld-Wiescheid statt.

Traditionell luden die Nachwuchspolitiker bekannte Persönlichkeiten ein und diskutierten mit Ihnen über spannende und aktuelle Themen.

Unter anderem waren Herbert Reul, Europaabgeordneter in Brüssel und Peter Beyer, Mitglied des Deutschen Bundestages anwesenden. In einer Podiumsdiskussion stellten sich Beide den Fragen der Jungen Union. Diskutiert wurde vor allem über die Flüchtlingspolitik, deren Ursachen und vor allem möglichen Ursachenbekämpfungen. Der Tenor der Veranstaltung war deutlich in dem Herbert Reul klarstellte „es gibt keine einfachen Antworten auf die Flüchtlingskrise“. Der JU Kreisvorsitzende Sebastian Köpp, betont in diesem Zusammenhang: „Es ist tragisch, dass die extremistischen und populistischen Parteien immer mehr Zustimmung erhalten. Die Ängste der Bürgerinnen und Bürger sind uns allen bewusst und auch wir haben Bedenken. Diese Ängste und Bedenken mit einfachen, populistischen und gar rassistischen Sprüchen zu beantworten wird der Sache und dem Bürger keineswegs gerecht. Es kann einfach nicht angehen, dass Parteien wie die AfD sich immer weiter von demokratischen Grundsätzen und Menschenrechte entfernen und diese sogar mit Schießbefehl und NS Attitüden gefährden und andererseits sich als Heilsbringer der deutschen Demokratie und Gesellschaft darstellen. Solche Gruppierungen stellen eine größere Gefahr für unsere Gesellschaft dar, als alles andere.“

Neben der politischen Diskussion konnten die Gastgeber auch den Erkrather Bürgermeister, Christoph Schultz, ebenfalls JU Mitglied, beim Neujahrsempfang begrüßen. Der Kreisvorsitzende, begrüßte ferner alle JUler und Gäste und hielt eine informative Rede. Er berichtete außerdem Interessantes über die Geschichte der historischen Wasserburg.

Im Anschluss wurde den anwesenden Neumitgliedern eine Infomappe überreicht und sie wurden herzlich in der JU willkommen geheißen. Die Junge Union im Kreis Mettmann könnte im Jahr 2015 knapp 50 Neumitglieder gewinnen.

Zum Abschluss gab es kleine Häppchen und nette Gespräche. Das wieder ein Neujahrsempfang stattfinden wird im Jahr 2017 ist sicher!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.