Stolpersteine in Erinnerung an die getöteten Langenfelder Juden im 2. Weltkrieg

Anzeige
Stolpersteine (Foto: Karin Richert auf homepage Demnin)
Stolpersteine in Langenfeld

Im März 2005, 60 Jahre nach Kriegsende, beschloss der Langenfelder Stadtrat in Langenfeld 14 Stolpersteine zu verlegen, die an ehemalige Langenfelder Bürgerinnen und Bürger erinnern sollen, die beim Holocaust ihr Leben verloren haben.

Der Ratsbeschluss sah vor, dass zunächst keine Stolpersteine für Langenfelder jüdischen Glaubens verlegt werden, die von einer anderen Stadt aus deportiert wurden. Auch sah der Beschluss nicht vor, dass neben den jüdischen Opfern auch an andere politisch verfolgte Opfer erinnert wird. Ausdrücklich wurde damals von einem ersten Schritt gesprochen.

Nachweislich sind 44 Langenfelder jüdischen Glaubens umgebracht worden.

Am 60. Jahrestag des Kriegsendes am 08. 05. 2005 wurden 5 Stolpersteine vom Künstler Gunter Demnig vor der Stadthalle verlegt und im Jahr 2007 ein weiterer Stein vor dem Amtsgericht.

Im Dezember 2010 wurden 4 weitere Stolpersteine in Erinnerung an ermordete Opfer des Nationalssozialismus vor dem Haus Bahnstraße 8 verlegt hat.

Die Veranstaltung zum Gedenken an die 4 Ermordeten der Familie Salamon, Bahnstraße 8, hat die Einzelschicksale erneut bewusst gemacht. Die damalige Anwesenheit vieler Schüler und Schülerinnen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums war wichtig, weil so die Erinnerung an den Holocaust an die nächste Generation weiter gegeben wird.

Die „Stolpersteine“ sind eine Mahnung gegen das Vergessen. Name, Geburts- und Todesjahr sowie Erinnerungen sind das Einzige , was von den deportierten und ermordeten Opfern des Nationalsozialismus übrig geblieben ist.

Es sollte für die Stadt eine Verpflichtung sein, die Stolpersteine zu pflegen und zu restaurieren und somit in einem lesbaren und guten Zustand zu erhalten!

70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges wird es Zeit, auch die fehlenden 4 Stolpersteine in der Ganspohler Straße zu verlegen, damit der Ratsbeschluss aus dem Jahre 2005, der die Verlegung von 14 Stolpersteine im öffentlichen Raum vorsieht, vollständig umgesetzt wird.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
32.457
Klaus Neumann aus Kleve | 08.03.2015 | 06:31  
8.924
Christoph Nitsch aus Bochum | 08.03.2015 | 23:04  
2.283
Rolf D. Gassen aus Langenfeld (Rheinland) | 09.03.2015 | 00:07  
1.873
Marion Kamerau aus Bochum | 09.03.2015 | 08:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.