Bauarbeiten auf der A542 - Auswirkungen auf Langenfeld

Anzeige

Seit fast 35 Jahren gibt es mit der Bundesautobahn 542 auf Langenfelder Stadtgebiet eine direkte Verbindung der Autobahnen A3 und A59. Zwischen dem 9. April und dem 16. Oktober 2016 saniert der Landesbetrieb Straßenbau NRW im ersten Bauabschnitt Teile der A542 zwischen dem Dreieck Langenfeld (Anschluss-Stelle zur A3) und dem Kreuz Monheim (Anschluss-Stelle zur A59).

Zunächst werden Brücken und Straßen saniert

Zunächst werden die auf diesem Abschnitt liegenden Brücken sowie die Fahrbahn von Langenfeld in Richtung Monheim (also A3 in Richtung A59) saniert.
Diese Fahrtrichtung wird für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt, so dass von April bis Oktober keine Autobahnverbindung von der A3 über die A542 auf die A 59 bestehen wird.

Auffahrten gesperrt

In entgegengesetzter Fahrtrichtung von Monheim in Richtung Langenfeld (also A59 in Richtung A3) bleibt in dieser Zeit die Verbindung wie gewohnt bestehen.
Für den Verkehr in Langenfeld hat dies folgende Auswirkungen:
Die Auffahrten auf die A542 an den Anschluss-Stellen Immigrath (Bergische Landstraße) und Reusrath (Kölner Straße) in Richtung Düsseldorf/Köln (A59) sind gesperrt.
Die Auffahrten in Richtung Solingen (A3) sind in Immigrath und in Reusrath frei befahrbar. Eingeschränkte Zu- und Abfahrt der Kreisdeponie Immigrath
Die Zufahrt zur Kreisdeponie in Immigrath von der A3 in Fahrtrichtung Oberhausen ist gesperrt.
Die Zufahrt zur Deponie von der A542 in Fahrtrichtung Solingen ist frei.
Aus diesem Grund werden alle Verkehrsteilnehmer, die von der A3 aus die Deponie erreichen möchten, gebeten, die Ausfahrt der A3 „Solingen“ zu nutzen, um über die Langenfelder Hardt und die Bergische Landstraße auf die A542 Zufahrt Immigrath in Richtung Solingen zur Deponie zu gelangen.
Für den Weg von der Deponie aus ist eine Behelfsspur eingerichtet, die die Fahrzeuge zur Abfahrt Immigrath der A542 zurück auf die Bergische Landstraße leitet.

Umleitungen für LKW

Umleitung für LKW im Industriegebiet Langenfeld-Ost
Die Teilsperrung der A542 hat auch Auswirkungen für den Schwerlastverkehr im Industriegebiet Langenfeld-Ost, der an der Kreuzung Hardt/Schneiderstraße/Bergische Landstraße bekanntlich nicht von der Schneiderstraße aus links in Richtung der A3-Auffahrten abbiegen darf.
Da die LKW, die als Fahrziel die A59 haben, über die Bergische Landstraße die gesperrte Zufahrt zur A542 nicht ansteuern können, wird eine Umleitung für LKW ausgeschildert, die von der Kronprinzstraße über die Arnold-Höveler-Straße und die Hardt zur Auffahrt der A3 führt.
Von dort aus ist der LKW-Verkehr gehalten, großräumige Umwege über die Anschlussstellen Opladen oder Hilden in Kauf zu nehmen, um auf die A59 zu gelangen.

Vermehrtes Verkehrsaufkommen im Stadtgebiet

Verstärktes Verkehrsaufkommen im Langenfelder Stadtgebiet erwartet
Die Stadt Langenfeld rechnet im Zuge der Sanierungsmaßnahmen mit vermehrtem Verkehrsaufkommen in der Stadt.
Über die verkehrlichen Auswirkungen des zweiten Bauabschnitts, mit dem der Landesbetrieb voraussichtlich im Herbst 2016 beginnen wird, soll zu gegebener Zeit detailliert berichtet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.