Elternlotse: Erste Orientierung für Erziehungsberechtigte

Anzeige
Christian Benzrath (links), Leiter des Referates Recht und Ordnung, und Jörg Feistner (rechts), Leiter der Polizeiwache Langenfeld, mit den ersten gedruckten Exemplaren des Elternlotsen. Foto: Stadt

Langenfeld. „Hilflosigkeit und unbegründete elterliche Sorge sind oft Ergebnis unzureichender Information. „Wie war das jetzt mit dem Rauchen, ab wann darf mein Kind Alkohol trinken, wo darf es ausgehen? Wie kann ich verhindern, dass mein Kind straffällig wird? Auf welche Anzeichen muss ich achten und wie finde ich Kontakt zu meinem Kind? Wie verhalte ich mich richtig, wenn mein Kind Opfer einer Straftat geworden ist? Wer kann mir helfen, wo bekomme ich Informationen?“ Auf diese drängenden Fragen will die neue Broschüre „Langenfelder Elternlotse“ des Kriminalpräventiven Rates Langenfeld erste Antworten anbieten.

Der Leiter der Polizeiwache, Jörg Feistner und Ordnungsamtsleiter Christian Benzrath stellen das Infoheft, das anlässlich der Messe „Familienwelt Langenfeld“ am 24. und 25. September 2016 herausgegeben wird, vor. „Die Broschüre soll Erziehungsberechtigten eine erste Orientierung geben, wenn in Schule, Familie oder Umfeld der eigenen Kinder kriminalrelevante Probleme auftreten“, erläutert Jörg Feistner.

Grenzen austesten


Gerade in der Pubertät wollen sich Jugendliche beweisen, bestehende Grenzen austesten oder sich in der Gruppe behaupten. Das ist die Zeit, in der junge Menschen häufiger mit dem Gesetz in Berührung kommen können. Hier kann sich der weitere Lebensweg entscheiden, wenn Kinder und Jugendliche auf die sprichwörtlich schiefe Bahn zu geraten drohen. „Was muss ich tun, wenn meinem Kind eine Straftat vorgeworfen wird? An wen kann ich mich wenden, wer kann mich beraten?“, fragen sich viele Eltern dann.

Möglichkeiten aufzeigen


„Die Infobroschüre ist natürlich kein Ersatz für weitergehende, vertiefende Informationen und natürlich nicht für ein intensives Beratungsgespräch. Sie soll bestehende Möglichkeiten aufzeigen und für alle Interessierten eine Hilfestellung sein, sich zu orientieren. Sie ist im besten Sinne ein Lotse durch unbekannte oder stürmische Gewässer der Pubertät und das große, bestehende Beratungsangebot“, unterstreicht Benzrath.
An der Entstehung des „Langenfelder Elternlotsen“ mitgearbeitet haben Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Fachdirektionen der Polizei, das Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz und der Fachbereich Jugend, Schule, Sport gemeinsam mit dem Referat Recht und Ordnung. Der Kriminalpräventive Rat Langenfeld bedankt sich bei der Kreispolizeibehörde Viersen, deren Broschüre „Infos für Eltern“ Vorlage und Anregung für den Langenfelder Elternlotsen war.

Auf der Familienwelt erhältlich und abrufbar


Erhältlich ist das Heft erstmalig auf der Familienwelt Langenfeld am 25. September, danach im Rathaus und der Polizeiwache. Zudem erhalten die weiterführenden Schulen einige Exemplare zur Ausgabe über die Schulsekretariate.
Als Flip-Book findet sich die Digitalversion ab soforthier
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.