Mit Raw mehr aus seinen Fotos herausholen - ob Landschaft, Architektur und Portrait

Anzeige
Wie können beim Fotografieren die Vorzüge des "Raw-Formats" optimal genutzt werden? Dies erläutert Stefan Pollmanns Therorie und Praxis im Rahmen eines Volkshochschul-Seminars. Foto: Dieter Pollmanns
Langenfeld (Rheinland): Volkshochschule |

Wer alles aus seinen Fotos herausholen möchte, setzt auf das RAW-Format seiner Kamera. Zum zweiten Mal weiht Fotograf und Bildbearbeiter Stefan Pollmanns ab Donnerstag, 22. Februar, Interessierte in die zahlreichen Vorzüge ein. Diesmal wird die Bildbearbeitung stärker mit der Foto-Praxis kombiniert.

Mehr Bildinformationen mit Raw

Praxisnah wird im theoretischen Teil zunächst das Fundament gelegt. Warum kann ich mit dem RAW-Format viel mehr Bildinformationen auf die Speicherkarte zaubern? Was ist der Unterschied zum meist genutzten "JPG"? Was bedeutet eigentlich Farbtiefe? Was genau ist ein Weißabgleich? Und was ist der Unterschied zwischen den Farnräumen RGB und sRGB.

Klarheit, Kontrast, Lichter, Tiefen und der Schärfe

Weiter geht es zum Herzstück des Grundlagen-Teils. Hier erfahren die Teilnehmer, was wirklich mit den Aufnahmen passiert, wenn in einem Bildbearbeitungsprogramm an Reglern wie Klarheit, Kontrast, Lichter, Tiefen und der Schärfe geschraubt wird.

Landschafts- und Architektur-Fotografie

Nach den ersten beiden Doppelstunden geht es hinaus in die Praxis. Dabei wechseln sich Foto-Exkursionen und Bildbearbeitungs-Einheiten ab. Bei den Ausflügen ans Monheimer Rheinufer und nach Schloss Benrath entstehen Landschafs- und Architekturaufnahmen. Dabei gibt es jede Menge Tipps zur Motivsuche, den unterschiedlichen Brennweiten und natürlich zu sinnvollen Kamera-Einstellungen. Die Aufnahmen werden dann gemeinsam besprochen und bearbeitet. Die Portrait-Aufnahmen können in und um das Kulturzentrum erstellt werden. Hier geht es nicht um den Bereich Model-Fotografie, sondern darum, Familie, Freunde und Bekannte mit einfachen Mitteln abzulichten und die Aufnahmen anschließend am Rechner zu optimieren. Gerne können auch Blitzgeräte mitgebracht und eingesetzt werden. Jede Menge Tipps gibt es auf Wunsch auch in Sachen "Extra-Licht".

Raw-Filter von Adobe Photoshop

Für die Bildbearbeitung kommt der Camera Raw-Filter des Programms Adobe Photoshop. Alle Techniken sind auch in Adobe Lightroom anwendbar. Einsteiger und Fortgeschrittene sind willkommen. Es wird für den Kurs empfohlen, das Adobe Creative Cloud Foto-Abo (Bridge/Photoshop/Lightroom) zu erwerben und sich auf einem eigenen Laptop zu installieren. So können die Arbeitsschritte vor Ort gleich nachvollzogen werden.

Photoshop Elements und andere Raw-Bearbeitungsprogramme

Aber auch mit älteren Photoshop-Versionen oder Adobe Photoshop Elements sind eine Vielzahl der gezeigten Techniken realisierbar. Die grundlegenden Techniken gelten auch für andere Programme, die mit Raw umgehen können.

Das sind die Termine

Das Bildbearbeitungs-Training findet außer in den Osterferien ab dem 22. Februar, 19 bis 21 Uhr, immer donnerstags im Raum 101 des Kulturzentrums, Hauptstraße 133, statt.
Folgende Foto-Ausflüge sind geplant: Am Samstag, 3. März, geht es von 10 bis 12 Uhr ans Monheimer Rheinufer (Landschafts-Fotografie) und am Samstag, 10. März, 10 bis 12 Uhr, in den Benrather Schlosspark (Architektur-Fotografie). Am Samstag, 17. März, steht von 10-12 Uhr ein Praxis-Workshop für Portrait-Fotografie rund um das Kulturzentrum auf dem Programm.

Infos zur Anmeldung

Gebühr: 139,50 Euro (10 Termine). Eine Anmeldung ist unter Kurs-Nr. 2805 erforderlich. Anmeldung und Information bei der Volkshochschule Langenfeld, Rathaus, Zimmer 005, Telefon 794-4555/-4556. Internet: www.vhs-langenfeld.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.