Begeisterungsstürme beim Närrischen bunten Abend der Lebenshilfe.

Anzeige
Spontane Polonaise durch den ganzen Saal.

Didi Trappe hat zum 18. Mal bei einer Lebenshilfe-Sitzung alle Register gezogen.


Monheim/Langenfeld/Kreis Mettmann. „Ich weiß gar nicht, wo wir die alle unterbringen, so viele haben sich angemeldet, jeder Stuhl ist besetzt“, sagte Wohnverbundleiter Stefan Stahmann wenige Stunden vor Beginn des närrischen Treibens der Lebenshilfe im VHS-Saal Monheim. „Die Bewohner freuen sich immer wahnsinnig auf diesen Abend.“ Doch jeder hatte seinen Platz, als Didi Trappe und die Lebenshilfe-Vorsitzende e.V. Kreisvereinigung Mettmann, Nicole Dünchheim, die große Narrenschar begrüßten. Aus dem gesamten Kreis waren die Lebenshilfe-Bewohner gekommen.

„Ich will nicht viel erzählen, sondern gleich loslegen“, sagte Didi Trappe. Mit großem Jubel wurde der Einmarsch des Kinderprinzenpaares begleitet, da war die Stimmung schon am Kochen. Prinz David war schon öfter mit der Prinzengarde bei der Lebenshilfe. Prinzessin Jil meinte: „Ich war auch schon oft hier als Funkenmariechen.“ Begleitet wurde das Kinderprinzenpaar auch von der Gromoka-Jugendwartin Biggi Donath und ihrer Stellvertreterin Melanie Spekowius. "Wir sind bei allen 60 Auftritten dabei."

Nach dem mit viel Beifall absolvierten Gesangsauftritt von Charlotte Wittlich kannte der Jubel keine Grenzen, als Prinz Bernd II. und Prinzessin Silke mit Gefolge einmarschierten. Der Prinz musste viele Hände schütteln. Seinen Gesang begleitete er selbst mit der Gitarre. „Das war eine tolle Atmosphäre, alle haben schön mitgemacht“, freute sich Prinzessin Silke nach dem Auftritt.

Nacheinander erfreuten die Gäste die Rheinstürmer mit Tänzen, die Nubbesse mit Gesang, die Marienburg-Garde mit weiteren Tänzen. Und immer wieder wurde in der Begeisterung „Zugabe, Zugabe!“ gerufen. Zwischendurch sang die WFB-Mitarbeiterin Samara (Sandra Schacher) mit viel Beifall ihrer zahlreichen Kolleg/innen. Als Schluss-Höhepunkt kam der Auftritt der Funkenkinder und Altstadtfunken mit Tänzen von artistischer Leistung, und auch am Spielmannszug Blau-Weiß D’dorf-Garath hatte das Publikum seine helle Freude.

Didi Trappe hatte seine Familie mit eingespannt, zahlreiche weitere Helfer sorgten dafür, dass alles reibungslos ablief, z.B. an der Theke Gerda Wessel, Holger Trappe und Carsten Krannich, bei der Würstchenausgabe Marlene Wahlen und Resi Weingarten, bei der Bon-Ausgabe Alexandra Dieterle und Petra Drößert, die Nubbesse stellten ihre Mikrofon-Anlage zur Verfügung, weil die hauseigene Anlage ausgefallen war.

Den Auf- und Abbau gestalteten auch viele Helfer der Lebenshilfe, einschließlich der Vorsitzenden. Sponsoren fand Didi Trappe bei Edeka-Hövener (lieferte auch erstmalig Kartoffelsalat und Würstchen), bei Kaufland, Poco und Uniferm. Einfach spitze war auch das Bedienungsteam.

„Das war meine 18. Sitzung, und ich hoffe, die 20. zu erreichen“, schloss Didi Trappe den Abend nach einem super tollen dreistündigen Non-Stopp-Programm.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
9.707
Jürgen Thoms aus Unna | 05.02.2016 | 19:31  
5.264
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 05.02.2016 | 20:22  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 14.02.2016 | 12:17  
5.264
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 16.02.2016 | 00:28  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 16.02.2016 | 08:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.