Musik in den Ferien: Langenfeld Live

Anzeige
Sponsoren und Organisatoren freuen sich auf die Musikreihe "Langenfeld live" (von links): Stadtwerke-Chef Kersten Kerl, Marie-Christin Junker (JoKo Promotion), Citymanager Jan Christoph Zimmermann, Dirk Kleinschnitger (AOK) und Monika Suski (Stadt-Sparkasse). Foto: Michael de Clerque
Langenfeld: Marktplatz |

Vom 12. Juli bis zum 23. August schlägt das Langenfelder Musikherz auf dem Marktplatz. Die beliebte Veranstaltungsreihe Langenfeld live“ geht in die siebte Runde, Jeden Mittwoch, von 18 bis 21 Uhr, heizen ausgesuchte Cover-Bands dem Publikum ein. Das Musik-Sommer-Spektakel wird in diesem Jahr erstmals vom Wochen-Anzeiger mitpräsentiert.

Musikabende mit der ganzen Familie

Langenfeld„Die Konzerte bieten in der Ferienzeit die Möglichkeit, mit der ganzen Familie tolle Musikabende zu erleben“, macht Jan Christoph Zimmermann Appetit auf das Sommer-Musik-Spektakel. Die durchschnittlich rund 14.000 Besucher an den sieben Terminen in den vergangenen Jahren sprechen für sich. Die Eventagentur JoKo Promotion aus Siegen und KOMMIT e.V., der Marketingverbund Langenfeld, haben erneut mit viel Herzblut das Programm zusammengestellt. „Wir haben viel Erfahrung gesammelt, was beim Publikum der Reihe ankommt“, erklärt der Citymanager. Er sei deshalb auch sehr zuversichtlich, dass das Musikspektrum von Bluesrock über Pop und Rock'n'Roll bis hin zu Oldies und fetzigem Partyrock erneut den Nerv der Gäste auf dem Marktplatz trifft.

„Still at the Basement“ als Local Heros

Den Organisatoren ist auch wichtig, dass eine lokale Gruppe sich auf der Bühne präsentieren kann. Das ist dieses Jahr „Still at the Basement“ am 9. August. Aber auch die Gruppen Western & Hagen (2. August), Musixx (16. August), Mr. B. Fetch (23. August) haben Langenfelder Bandmitglieder oder zumindest einen Bezug zu der Stadt.

Festival-Becher sichern

Für die Open-Air-Konzerte muss kein Eintritt bezahlt werden. Die Finanzierung wird durch den einmaligen Kauf des Langenfeld Live-Festivalbechers für 4 Euro gestemmt. Mit dem Becher können per Getränkechips kühle Getränke zum Preis von 2,50 erworben werden. „Wir werden in diesem Jahr stärker kontrollieren, ob jemand auffällig viele eigene alkoholische Getränke mit auf die Feierfläche bringt“, kündigt Jan Christoph Zimmermann an. Chips und Becher sind über die gesamte Festivaldauer gültig. Sie können ab sofort an den Vorverkaufsstellen erworben werden: Franky’s Bistro, Marktplatz 3, Bürgerbüro Stadt Langenfeld im Rathaus, Konrad-Adenauer-Platz 1, ServiceCenter der Stadtwerke Langenfeld, Solinger Straße 41, und Dirks Getränkehandel, Haus Gravener Straße 55.

Ohne Sponsoren kein "Langenfeld Live"

Doch alleine durch den Becherverkauf wäre die Finanzierung der Musik-Reihe nicht möglich. Präsentiert wird „Langenfeld live“ dieses Jahr von der Stadtsparkasse Langenfeld. Die weiteren Sponsoren sind die Firma Boes Immobilien, die Stadtwerke Langenfeld, die Brauerei Früh Kölsch, Franky’s Bistro, die AOK und das Autohaus Strunk.

Deftige Spezialitäten und Cocktails

Für die passende Stärkung der Musikfans sorgt Müller's Partyservice mit deftigen Spezialitäten. Eine alkoholische Alternative zum Gerstensaft bietet Franky’s Bistro mit Cocktails.

Jetzt aber zu den Bands:

The Monotypes (12. Juli): Die Gruppe präsentiert treibende Songs und eingängige Hits aus dem Zeitalter der Rock’n’Roll- und Beatmusik der 50er und 60er Jahre, kombiniert mit einer explosiven und mitreißenden Bühnenpräsenz. Johnny, Fred, Dave, Andrew und Hank schlagen mit ihrem authentischen Rock’n’Roll eine Brücke zwischen dem Damals und Heute der Musikgeschichte, standesgemäß mit der klassischen Besetzung Gesang, elektrische Gitarren, Bass und Schlagzeug.

Papa’z Finest (19. Juli): Frisch, frech, unkonventionell, unkompliziert - das sind wohl die besten Worte, mit denen man "Papa’z Finest" beschreiben kann. Pop-, Soul- und Rock Cover aus Bonn in einem modernen und zeitgemäßen Gewand, gespielt von vier jungen Musikern, sowie einer geballten Ladung Frontpower in Form von drei außergewöhnlich tollen Stimmen.

Notty (26. Juli): Dire Straits, Gossip, Deep Purple, Red Hot Chili Peppers, Led Zeppelin und Rihanna sind nur einige der Interpreten, deren Songs die Leverkusener Band "Notty" seit der Bandgründung 2012 performt. Dabei kombinieren die vier Musiker verschiedene Genres, womit ihnen die Gratwanderung zwischen mitreißenden Popmelodien und impulsiven Rockriffs und so die Begeisterung eines breiten Publikums gelingt.
Zusätzlich zu zahlreichen Coverstücken schreibt „Notty“ auch eigene Songs und etablierte mit diesen einen ganz eigenen Musikstil: Kind of FunkRock, von Funk, Rock, Ska und Pop geprägt.

Western & Hagen (2. August): Die Marius Tribute Band aus Düsseldorf trifft sich auf der Bühne, um einem ihrer absoluten Idole Tribut zu zollen: Marius Müller Westernhagen. Die Gruppe denkt, das ist eines der größten Komplimente, die ein Musiker überhaupt bekommen kann. Und ihre Coverversionen kommen immer super beim Publikum an.

Still at the Basement (9. August): "Hör- und spürbare Gitarren, fette Instrumental-Soli und ein pulsierendes Schlagzeug - so rockt die Langenfelder Gruppe "Still at the Basement". Dass die vier Jungs von Hause aus keine Schleicher sind, haben Christopher Meybom (Gesang und Gitarre), Tim Klebig (Solo-Gitarre und Backgroundgesang), Jan Poprawa (Bass und Backgroundgesang) und Philip Kerl an den Drums mit ihrem jüngsten Auftritt bei Langenfeld Live bewiesen. Sie haben sich vorgenommen, den Klassikern aus Rock und Pop ihren eigenen Effet zu geben; was ihnen jeder Zuhörer bis dato attestierte.

Musixx (16. August): Für einen Auftritt am Flughafen Le Bourget in Paris (Frankreich) formierte sich im Januar 1988 die Solinger Band "Musixx". 1989 holten die vier einen weiteren Gitarristen dazu und gewannen prompt den Bandcontest des Solinger Rockbüros. Die Band kann in verschiedenen Formationen auf eine fast 30-jährige Geschichte zurückblicken. Die neun Musixx-er präsentieren eine gelungene Mischung aus Funk und Soul bei der die Grooves unweigerlich in die Beine gehen. Abgerundet wird dies durch ausgewählte Rocknummern.

Mr. B. Fetch (23. August):
Spielfreude, beeindruckender Chorgesang und gekonnte Performance lassen Mr. B. Fetch als Coverband auffallen. Das Publikum erwartet eine mitreißende Melange von bekannten, aber auch unerwarteten Highlights der Pop- und Rockmusik der letzten 30 Jahre. Gleich zwei Ausnahmesängerinnen und der Leadgesang der Instrumentalisten ermöglichen die authentische Performance auch von anspruchsvollen Titeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.