Tanzveranstaltungen sind bei WFB-Mitarbeitern sehr beliebt.

Anzeige
Hans Hennecke (rechts) und Sohn Hartmut brachten die vielen Tanzfreudigen in richtige Oktoberfest-Stimmung.
 
Die „Polonaise von Blankeneese“ ist ein beliebter Höhepunkt jeder Tanzveranstaltung, dabei machen auch Rollstuhlfahrer mit.

Das Oktoberfest des WFB-Fördervereins lockte viele Gäste an.

Langenfeld/Südkreis. 41 Tanzveranstaltungen der „Freunde und Förderer der Werkstatt für Behinderte Langenfeld e.V.“ hat Hans Hennecke seit 1987 ausgerechnet. Seit 2005 sind es zwei pro Jahr, und Hennecke, der über ein Vierteljahrhundert den Förderverein als Vorsitzender geleitet hat und dessen Mitbegründer war, hat dabei auch die Musik auf dem Keyboard gemacht.

Dabei unterstützt ihn seit einer Reihe von Jahren auch sein Sohn Hartmut. „Ich musiziere seit dem 11. Lebensjahr, zu Hause stand eine Orgel mit zwei Manualen plus Pedal, darauf habe ich Orgel spielen gelernt“, erinnert sich Hartmut Hennecke. Das langjährige Musizieren führte dazu, das beide viele Melodien selbst improvisieren. Vor allem Sohn Hartmut begleitet das Spielen auch mit seinem Gesang.

Es ist inzwischen schon Tradition geworden, die Tanzveranstaltung im Oktober als „Oktoberfest“ zu gestalten. Auch diesmal war Sabine Kaumanns diejenige, die das Fest vorbereitet hat. Sie sorgt für die Dekoration der Schützenhalle Richrath und dafür, dass sich die Gäste mit Brezeln und warmen Würstchen stärken können. Dabei werden Familie und Freunde von ihr motiviert, sie zu unterstützen. Diesmal waren es: Elke und Mandy Burhenne, Dagmar Schank, Hannelore Frenzel, Hannelore Windeck Uschi Mendo, Christel Steinfatt.
Ihr Ehemann Bernd Kaumanns musste wegen Krankheit bei diesem Fest aussetzen.

An der Theke war wie immer Alexandra Langenbach zu finden, diesmal ohne ihren Mann Michael wegen Krankheit, dafür hatte sie aber ihre Tochter Vivian Langenbach mit eingespannt. „Mandy ist seit vielen Jahren unser fleißiges Lieschen und hilft auch bei der Vorbereitung wie dem Basteln, sie ruft mich zu Hause an, ob sie helfen kann“, erzählt Sabine Kaumanns.

Mit über 100 Gästen aus dem gesamten Südkreis war das Oktoberfest wieder ein voller Erfolg. Die Schützenhalle war in weiß-blaue Farben getaucht, man fühlte sich wie in München: kleine Fähnchen steckten in Bierseideln, Teller, Servietten, Deckchen und Bänder waren weiß-blau.

Den Vorsitzenden des Fördervereins Stefan Noack vertrat sein Stellvertreter Dr. Theo Fleckenstein, auch Kassierer Christian Heift war gekommen. Am Ende musste Fleckenstein noch etwas loswerden: „Der Vorstand bedankt sich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, vor allem bei der Familie Kaumanns und bei dem Musik-Duo Hans und Hartmut Hennecke, die hier schon so viele Jahre spielen.“ Vater und Sohn Hennecke überreichte er je ein rotkariertes Hemd. „Im nächsten Jahr kommen Sie damit zum Oktoberfest“, meinte er schmunzelnd.

Vorstand des Fördervereins der WFB Langenfeld: Stefan Noack, 1. Vorsitzender, Dr. Theo Fleckenstein, stellv. Vorsitzender, Christian Heift, Kassierer, Anne Völkel, Schriftführerin, Marita Schneider sowie Bernd und Sabine Kaumanns, Beisitzer.
Kontakt: Stefan Noack, Telefon 02173-909 202 / E-Mail: stefan.noack@sparkasse-langenfeld.de / Adresse: Stadt-Sparkasse Langenfeld - Solinger Straße 51-59 - 40764 Langenfeld. Internet: www.foerderverein-wfb-langenfeld.de. Spendenkonto: Stadt-Sparkasse Langenfeld, IBAN: DE03 3755 1780 0000 4016 04.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.