Damenteam des HSV Langenfeld mit zweistelligem Heimsieg

Anzeige
Mit einem 10:0 (5:0) im Heimspiel gegen den SSV Bergisch Born läutete das Damenteam den Schlussspurt der Saison ein. Trainer Uwe Becker konnte erstmals auch auf die Spielerinnen, die aus der U17 nachrücken und einen Neuzugang zurückgreifen.
Mit einem veränderten Gesicht traten die HSV Damen gegen das Team aus dem Bergischen an. Neben den schon öfter eingesetzten U17 Aufrückern Noelle Mager, Elisa Fricke und Ricarda Jordan standen erstmals auch die 96er Andrea Tripp, Leonie Wiese und Michelle Warschun im Kader. Justina Tsatmas feierte nach einer Pause ihre Rückkehr und Neuzugang Eyleen Gröber schnürte erstmals ihre Schuhe für den HSV. Die neuen Gesichter taten den Team sichtlich gut und halfen mit einen spielerisch ansprechenden Auftritt zu zeigen. Naturgemäß traten ab und zu auch noch Missverständnisse zu Tage, da sich das Team erst finden muss. Dennoch liessen die Hucklenbrucherinnen vom Anpfiff weg keine Fragen offen und sorgten schon zur Pause für klare Verhältnisse. Die im zweiten Durchgang eingewechselten Spielerinnen fügten sich ebenso nahtlos ins Spiel ein. Daß am Ende mit 10:0 ein weiterer zweistelliger Sieg zu Buche stand war nur folgerichtig und drückte die Kraftverhältnisse an diesem Sonntag aus. Einen Einstand nach Maß konnte dabei Eyleen feiern, die gleich sieben mal einnetzte. Die weiteren HSV Treffer erzielten Saskia Siemon, Noelle Mager und Katharina Dowe. Am kommenden Sonntag hat das Team dann die Gelegenheit, sich bei der SSVg Haan für die unnötige Heimniederlage im Hinspiel zu revanchieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.