Das Damenteam des HSV Langenfeld geht mit einigen Veränderungen in die Saison

Anzeige
Mit Änderungen im Kader der Spielerinnen und auch bei der sportlichen Leitung gehen die HSV Damen in ihre dritte Bezirksligasaison.
In der abgelaufenen Spielzeit erreichten die Hucklenbrucherinnen Rang 6 einer in der Spitze ziemlich ausgeglichenen Bezirksliga. Lediglich der verdiente Aufsteiger FC Remscheid war „eine Klasse für sich“. Bei den dahinter rangierenden Mannschaften spielte immer die Tagesform eine entscheidende Rolle um Sieg oder Niederlage. Der DSC 99 Düsseldorf, der 1.FFC Düsseldorf, Eintracht Solingen II und CfR Links II landeten letztlich noch vor dem HSV, der aber eine nicht unwesentliche Anzahl an Punkten herschenkte, was am Ende eine bessere Platzierung verhinderte. Wie im Vorjahr erreichte der HSV auch in der Spielzeit 2015/16 das Finale im Kreispokal, musste aber erneut die Überlegenheit des Verbandsligisten SF Baumberg anerkennen. In der vergangenen Saison konnte der HSV auch wieder auf einige Nachrücker aus dem Mädchenbereich zurückgreifen, dennoch muss man rückblickend die Zusammenarbeit mit der jetzt für TuSpo Richrath auflaufenden U19 – insbesondere mit dem sportlichen Verantwortlichen - als extrem schlecht bezeichnen. Für die Saison 2016/17 tut sich wiederum etwas im Kader der Mannschaft. Die 99er Spielerin Jamie von Norman und das „Küken“ Chantal Leimazik (2000) wagen den Sprung in das Bezirksligateam. Einen qualitativen Zugewinn erhofft sich die Mannschaft durch insgesamt fünf Neuzugänge des benachbarten Landesligisten SV Hilden Nord. Linda Eickelmann, Christina Lehmann, Jacqueline Rose, Hanneke Schnatenberg und Annika Schwarz laufen jetzt für das Team der Burgstrasse auf. Nach einer Pause steigt außerdem noch die ehemalige HSV Mädchenspielerin Vanessa Röhling wieder ein. Auch bei der sportlichen Leitung des Teams gibt es eine kleine Veränderung. Torwarttrainer Uwe Bock (wechselt zu den Mädchen) wird jetzt durch Frank Leimanzik ersetzt.
Die Mannschaft wird in der neuen Spielzeit wiederum der Gruppe 4 zugeordnet und trifft dort auf einige neue Kontrahenten. Aus der Landesliga stösst die SG Kaarst dazu, aus den Kreisligen spielen jetzt Mettmann Sport, Sportring Eller, TSV Aufderhöhe und TS Struck mit. Das Team befindet sich seit dem 12.07 in der Vorbereitung und konnte sich im ersten Test gegen den Vizemeister der Landesligagruppe 2 TUSA Düsseldorf über ein achtbares 3:3 freuen. Weitere Testspiele und ein Trainingslager in der Sportschule Wedau runden die Vorbereitung ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.