Feldbogen Deutsche Meisterschaft 2013 des DSB

Anzeige
Langenfeld (Rheinland): Bogensportanlage | Nach der Kontrolle der Dopingbestimmungen von IOC, DOSB, ISSF, FITA, WADA und NADA ist das Endergebnis der Deutschen Meisterschaft des DSB im Feldbogen in Mittenwald vom 10. & 11.08. nun offiziell.

Ulrike Goertz hat mit dem 12. Rang einen Platz im golden Mittelfeld erreicht. Als 2. Beste des Landes. Weiter vorne war Bayern, Baden Württemberg, Niedersachen und Hamburg.

Mit einer Schnapszahl von 555 und dem 5. Platz hat Thomas Dintzsch die Deutsche Meisterschaft im oberen Viertel abgeschlossen.

Wie Rolf (die einer Hand ähnliche Comicfigur von der Post) 1993 bei der Einführung der 5-stelligen PLZ schon sagte: „Fünf ist Trümpf“! (Aber nicht auf dem Zeugnis!)

http://www.bogensportgilde.de

Feldbogenschießen:
=================
Feldbogenschießen ist eine sehr abwechslungsreiche Variante des Bogenschießens. Die Schützen durchlaufen dabei einen Parcours mit 48 verschiedenen Scheiben:

Im ersten Durchgang 24 Scheiben mit bekannter Entfernung und
im zweiten 24 Scheiben mit unbekannter Entfernung geschossen.

Die Entfernung variiert zwischen 5 und 60 Metern.

Es gibt drei Bogendisziplinen: Blankbogen, Recurvebogen und Compoundbogen
Unterteil nach Geschlecht und Alter.

Die Teilnehmer müssen sich ständig anderen Bedingungen stellen (Wind, Regen, Lichtverhälntnisse, Bergauf, Bergab, Links, Rechts ...)

Der Innenring zählt sechs, der äußere goldene Ring fünf Punkte. Dann folgen nach außen vier schwarze Ringe, die vier bis einen Punkt zählen.

Vor dem ersten Schuß auf eine Scheibe hat der Schütze die Aufgabe, die Bedingungen wie Hangneigung, Entfernung, Licht- und Windverhältnisse richtig einzuschätzen.

Pro Scheibe werden drei Pfeile von einem farbigen Pflock aus geschossen.

Sieger ist, wer im Laufe des Wettkampfs die meisten Ringe gesammelt hat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.