Guter Start der neu gegründeten U19 Mädchenmannschaft des HSV Langenfeld in die Saison 2015 / 2016

Anzeige
Die neue gegründete U19 Mädchenmannschaft ist nach dem 2. Spieltag Tabellenführer.
Am ersten Spieltag ging es gegen SC Rhenania Hochdahl. In der ersten Halbzeit lief bei den HSV-Mädchen kaum etwas zusammen. Immer wieder kamen die Gegnerinnen durch eigene Abwehrfehler gefährlich vor das Tor. In der 15 Minute dann das 0-1. Laura S. konnte den ersten Schuss noch abwehren, allerdings direkt vor die Füße der Gegnerin. Gegen den Nachschuss war sie dann Chancenlos.
Die zweite Halbzeit begannen die HSV Mädchen druckvoller und mit viel mehr Einsatz. Nach 10 Minuten belohnten Sie sich mit dem Ausgleichstor durch Kim R. Auch die Abwehr wurde sicherer und spielte immer wieder gefährliche Bälle in die Spitze. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kamen die Hochdahlerinnen dann zur erneuten Führung. Die HSV Mädchen zeigten jetzt Kampfgeist und eine gute Teamleistung. Immer wieder kamen Sie gefährlich vor das Tor der Gegnerinnen, nur der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. In der letzten Minute gab es einen Foulelfmeter für den HSV, den Lina zum verdienten 2:2 Ausgleich verwandelte.

Im zweiten Spiel am letzten Samstag ging es dann nach Neuß zum SV 1930 Rosellen. Hier wollte die U19 ihren ersten Saisonsieg einfahren. Allerdings konnte Trainer Claus Milke nur mit einer Rumpfmannschaft antreten und hatte lediglich eine Auswechselspielerin zur Verfügung. Die HSV Mädchen fingen sehr konzentriert an. In den ersten 20 Minuten war Lina G. der Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld und spielte immer wieder schöne Pässe in die Spitze. Bereits in der 6. Minute belohnte sich die HSV Spielerinnen mit dem 0-1. Nach einem Doppelpass zwischen Lina G. und Justine E. kam der Pass auf Laura F., die sich den Ball vor der herausstürmenden Torhüterin eroberte und mit dem Ball ins Tor lief.
Kim K. gab mit Ihrer guten Übersicht und Ihrem guten Passspiel der Abwehr die nötige Sicherheit und sorgte dafür, dass die Gegnerinnen keine Torchance in der ersten Halbzeit hatten.
Immer wieder spielten die HSV Mädchen die gegnerische Abwehr schwindelig und belohnten sich in der 40. Minute mit dem 0-2 durch Justine E.
Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die erste aufhörte. Die U19-Mädchen des HSV erhöhten den Druck und spielten schnell aus der Abwehr immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Mädchen vom SV Rosellen hatten es nur ihrer bis dahin gut aufgelegten Torhüterin zu verdanken, dass sie keine weiteren Gegentore bekamen. In der 67. Minute war es dann allerdings so weit. Kim R. stand mit dem Rücken zum Tor, bekam den Ball und schoss aus der Drehung. Dieser stramme Schuss rutschte der Torhüterin durch die Hände zum 0-3. 5 Minuten später schoss Lisa S. das 0-4. Das jetzige Ergebnis und die recht hohen Temperaturen zeigten bei den Gegnerinnen Wirkung. Es gab kaum noch Gegenwehr und auch der Spielaufbau fehlte. Die HSV Mädchen machten weiter Druck und erhöhten innerhalb der nächsten 8 Minuten auf 0-6 durch die Tore von Lina G. und Kim R. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer spielte hier keine Rolle mehr. Dieses deutliche Ergebnis war auf Grund der erforderlichen Umstellung wegen den vielen Ausfällen nicht zu erwarten. Auch die Verletzung von Lena M. nach bereits 10 Minuten und den sehr hohen Temperaturen brachten die U19 Mädchen nicht aus dem Takt. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einem wirklich guten Passspiel setzen sich die HSV Mädchen durch und fuhren dieses deutliche Ergebnis ein.
Es spielten: Sarah H., Laura S., Kimm K., Johanna V., Lena M., Maia M., Lina G., Lisa S., Justine E., Kim R., Laura F., Sophie G.
Verfasser: R. Schniesko
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.