HSV Langenfeld: Damen durch Auswärtserfolg in Heiligenhaus weiter in der Erfolgsspur

Anzeige
Beim Gastspiel gegen die SSVg Heiligenhaus, die ebenfalls zu dieser Saison in die Bezirksliga aufgestiegen ist, hatten die Langenfelderinnen beim 6:2 (4:1) keine allzugroßen Probleme. Doch das Ergebnis darf nicht über einen eher durchwachsenen Auftritt hinwegtäuschen.
Obwohl Trainer Uwe Becker seine jungen Schützlinge im Vorfeld davor gewarnt hat, das Spiel nicht konzentriert anzugehen, haben die Hucklenbrucherinnen in den ersten 20 Minuten kaum etwas von dem gezeigt, was sie auszeichnet. Das Team zeigte eher „Sommerfussball“, der an ein Freundschaftsspiel erinnerte. Mit einem Doppelschlag konnte aber Julia Keppner, die sonst auch eher unauffällig spielte, binnen zwei Minuten ein 2:0 herausschiessen (19. und 21. Minute). Vier Minuten später erhöhte Lisa Bartsch auf 3:0 und in Minute 36 legte Celine Labonde noch das 4:0 nach. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem Gastgeber nach einer Unaufmerksamkeit in der HSV Defensive das Anschlußtor. Im zweiten Durchgang wurde die Leistung der Damen von der Burgstrasse nicht merklich besser, reichte aber dennoch, um den Sieg locker nach hause zu schaukeln. Celine gelang in den Minuten 55. und 58. ein Doppelschlag zum zwischenzeitlichen 6:1 und die Gastgeberinnen trafen eine Viertelstunde vor dem Ende zum 6:2. Fazit des heutigen Spiel: die drei erhofften Punkte wurden geholt, das Spiel gehörte aber bestimmt nicht zu den Highlights der HSV Damen. Aber auch solche Spiele muss man erst einmal gewinnen. Am kommenden Wochenende gastiert mit dem CfR Links II der dritte Aufsteiger an der Burgstrasse und da sollten die Langenfelderinnen dringend eine Schippe drauflegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.