HSV Langenfeld Damen gelingt ein wichtiger Kampfsieg in Wuppertal

Anzeige
Das war eng! In einem umkämpften Match holen die Damen des HSV beim FSV Vohwinkel durch ein 2:1 (1:0) drei wichtige Zähler.
Die Vorbereitung zum Gastspiel in Vohwinkel hätte schlechter nicht laufen können. Als sich das Team auf den Weg in die Schwebebahnstadt machen wollte kam noch die Ausfallmeldung der geplanten Torfrau. Glücklicherweise steht mit U17 Aufrückerin Juliana Heynen eine Spielerin parat, die auch die Rolle der Torfrau übernehmen konnte und dies heute auch mit Bravour bewies. In der ersten halben Stunde zeigte der HSV auf der Anlage an der Bahnstrasse einen guten Auftritt und kam – anders als in den Partien zuvor – auch zu einer guten Anzahl an Möglichkeiten. Die Torfrau des FSV war aber gerade in dieser Phase ein starker Rückhalt ihres Teams. Dennoch ging der HSV in Minute 30 hochverdient in Führung (Keppner). Diese Führung wirkte sich aber auf den Gast eher nachteilig aus, denn bis zur Pause agierte die Mannschaft dann nicht mehr so zwingend. Anfangs der zweiten Halbzeit gelang dem FSV dann der Ausgleich und fortan machte der Gastgeber mehr Druck. Der HSV nahm aber den Kampf an und konnte schon in Minute 55 die erneute Führung erzielen (Keppner). Bis zum Abpfiff wurde es dann ein sehr umkämpftes Match und Aushilfstorfrau Juliana konnte sich mehrfach beweisen. Etwa 10 Minuten vor dem Ende wurde sie im Kampf um den Ball im Gesicht verletzt, konnte aber nach einer Behandlung bis zum Ende weiterspielen. Der HSV war in Vohwinkel spielerisch eigentlich etwas schwächer als in der Vorwoche, konnte aber durch hohen Einsatz nicht unverdient die drei Punkte nach Langenfeld mitnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.