HSV Langenfeld: Damen mit verdienter Niederlage gegen den FC Remscheid

Anzeige
Daß die Luft an der Spitze der Bezirksliga für die Aufsteigerinnen des HSV trotz der guten Anfangsphase der Saison doch noch etwas zu dünn ist, zeigte die 3:4 (1:3) Niederlage gegen den Aufstiegsmitfavoriten FC Remscheid.
Nach der unerwarteten Niederlage gegen Fortuna Wuppertal in der Vorwoche, musste das junge Team von der Burgstrasse gegen einen der Aufstiegsfavoriten - FC Remscheid - die nächste Schlappe hinnehmen. Dabei kam der HSV gut aus den Startblöcken. In Minute 4 traf Julia Keppner mit gütlicher Unterstützung der Gästetorfrau zum 1:0. Dann passierte lange Zeit nichts Zählbares, die Gäste aus dem Bergischen gewannen aber mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Mit einem Doppelschlag in der 34. und 39.Minute ging der FCR in Führung - in beiden Fällen aber nach haarsträubenden Fehlern der Gastgeberinnen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöhten die Gäste sogar noch auf 1:3. Im zweiten Durchgang wollten die Hucklenbrucherinnen mit Windunterstützung den Gast mehr unter Druck setzen, doch das gelang nur phasenweise, weil bei allem Engagement und Willen in den entscheidenenden Situationen die Laufbereitschaft fehlte, das Team einfach zu unclever agierte und immer wieder im Spielaufbau eine hohe Fehlerquote hatte. Nach dem 1:4 (53.) drohte sogar eine noch deutlichere Pleite, aber Torfrau Jacqueline Kalusij war mehrfach in 1-gegen-1 Situationen auf dem Posten. Die Schlußviertelstunde gehörte dann wieder mehr den Gastgeberinnen. Zunächst verkürzte Julia Keppner auf 2:4 und fast mit dem Schlußpfiff gelang Larissa Herhalt sogar noch das 3:4. Mit dem FCR hat das am Sonntag bessere Team verdient gewonnen, wenn der HSV aber mehr an seine normale Leistungsfähigkeit herangekommen wäre, hätte man auch gegen Remscheid etwas holen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.