HSV Langenfeld E3-Sieg bei DITIB: Nichts für schwache Nerven!

Anzeige
Die HSV-E3 hat in einem nervenaufreibenden Spiel dank deutlicher Steigerung in der zweiten Halbzeit bei DITIB Solingen mit 5:4 (2:3) gewonnen.
Den frühen 0:1-Rückstand drehte das aufgrund vieler Spielerabsagen ausgedünnte HSV-Team in souveräner Manier zur 2:1-Führung. Ab dann waren die Hucklenbrucher jedoch kaum wiederzuerkennen: Eigensinn im Spielaufbau und Konzentrationsmängel in der Abwehr führten zu allgemeiner Verunsicherung. Die nutzte der Gastgeber zur verdienten 3:2-Pausenführung. Das Trainerteam um Ado Kojo fand in der Halbzeit offenbar die passenden Worte und schickte die HSV-Jungs mit einer besseren Einstellung wieder ins Spiel. Auch wenn das sonst so sichere Passspiel immer wieder holperte, drängten die Rot-Weißen auf den Ausgleich und gingen sogar mit 5:3 in Führung. Doch dann brachte sich der sehr faire Gastgeber mit dem 4:5 wieder ins Spiel. Die letzten 10 Minuten stand das Spiel permanent auf des Messers Schneide: Der Ausgleich schien ebenso greifbar wie der Ausbau der Führung. Letztlich brachte der HSV die knappe Führung aber über die Zeit. Damit bleiben die Hucklenbrucher nach fünf Saisonspielen Spitzenreiter der Kreisliga-Gruppe 5. Ebenfalls verlustpunktfrei, aber mit einer Partie weniger und deutlich schwächerer Tordifferenz, lauert die SSVg Haan hinter dem HSV auf Platz zwei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.